Studium ohne Abitur bzw. Fachhochschulreife

Studieninteressierte mit beruflicher Aufstiegsqualifikation und/oder Berufspraxis können sich auch ohne Abitur bzw. Fachhochschulreife an der ehs bewerben.

Es gibt folgende Zugangsmöglichkeiten: 

1. Beruflich Qualifizierte mit beruflicher Aufstiegsfortbildung (§ 17 SächsHSFG, Abs. 3, 4)

Fachschulabschlüsse, Meisterabschlüsse sowie die Qualifikation zum Fachwirt/ zur Fachwirtin sind berufliche Aufstiegsfortbildungen und werden von der Evangelischen Hochschule Dresden als Hochschulzugangsberechtigung für ein Bachelorstudium anerkannt. Aufstiegsfortbildungen bauen grundsätzlich auf einen vorangegangenen Berufsabschluss auf.

Als Aufstiegsfortbildung gelten weiterhin berufliche Fachweiterbildungen, die auf die Berufsausbildung und/ oder die Berufstätigkeit aufbauen. Die Mindestdauer der Fachweiterbildung beträgt 400 Unterrichtsstunden. Eine abgeschlossene Berufsausbildung wird auch hier vorausgesetzt.

Anerkennung nur in Zusammenhang mit dem Beratungsgespräch

Bewerben Sie sich mit dem Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung für das Studium, so nehmen Sie vor der Immatrikulation an einem Beratungsgespräch der Studienberatung teil. In dem Beratungsgespräch beantworten wir Ihre Fragen zum Studium, z.B. zu den Themen Studienorganisation, Aufbau des Studiums oder Vereinbarkeit von Studium und Familie/Beruf. Das Beratungsgespräch ist keine Prüfung.

Sobald Ihr Studieninteresse feststeht, vereinbaren Sie bitte einen Termin für das Beratungsgespräch in der Studienberatung. Bringen Sie zu dem Termin das bereits ausgefüllte Formular Beratungsnachweis mit. Erfolgt das Beratungsgespräch telefonisch, wird das Formular im Anschluss per Post versandt. Das ausgefüllte Formular legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen bei. Sollte Ihre Bewerbung bereits bei uns liegen, dann senden Sie das ausgefüllte Formular per Post an:

Evangelische Hochschule Dresden
Studentensekretariat
Dürerstraße 25
01307 Dresden

2. Beruflich Qualifizierte ohne berufliche Aufstiegsfortbildung (§ 17 SächsHSFG, Abs. 5)

Studieninteressierte mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und anschließender 2 bis 3-jähriger Berufstätigkeit können den Hochschulzugang für ein Bachelorstudium über die erfolgreiche Teilnahme an einer internen Zugangsprüfung erlangen. Genauere Informationen zu Prüfungsvoraussetzungen, Prüfungsantrag, Prüfungsinhalten und Terminen entnehmen Sie bitte dem Infoblatt Zugangsprüfung.