Das Profil der ehs

„Das Profil der Evangelischen Hochschule Dresden ist gekennzeichnet durch einen lebendigen Praxisbezug. Auf den Feldern der Sozialen Arbeit, der vor- und außerschulischen Bildung und Erziehung sowie der Pflege suchen wir die Auseinandersetzung mit der Berufswirklichkeit und mit der alltäglichen Lebenswelt der Menschen, um Theorie und Praxis im Dialog miteinander zu entwickeln. Vor dem Hintergrund christlicher Tradition (Evangelisches Profil) und aktueller Forschung geht es dabei im Kern um das Profil einer zeitgemäßen und werteorientierten sozialen, pädagogischen und pflegerischen Arbeit.

Die Qualität hochschulischer Lehre steht an der Evangelischen Hochschule Dresden im Mittelpunkt. Sie ist eng verbunden mit praxisnaher Forschung von Lehrenden und im Forschungsinstitut der Hochschule sowie mit darüber hinausgehender Fort- und Weiterbildung. Dabei ist die Hochschule geprägt durch ein offenes Diskussionsklima und das gemeinsame Ringen um eine Verbindung von interdisziplinärer Theoriediskussion und Forschung, reflektierter Methodenausbildung und ethischem Diskurs. In alle Studiengänge sind deshalb praxismethodische und forschungsmethodische Kompetenzvermittlung ebenso integriert wie theologische Lehrinhalte. In allen Studiengängen ist es unser Ziel, die Studierenden zu einem wissenschaftlichen fundierten, ethisch verantwortlichen und sozialpolitisch bewussten Handeln in ihrer beruflichen Praxis zu befähigen. Der Vorteil einer relativ kleinen Ausbildungsinstitution kommt durch Lernen in kleinen Gruppen und den persönlichen Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden zum Tragen.

Zum Profil der Evangelischen Hochschule gehört, dass sie sich als eine offene Hochschule versteht, die den Prinzipien lebenslangen Lernens und der Durchlässigkeit von Bildungsgängen verpflichtet ist. In diesem Sinne bietet sie seit ihrer Gründung neben grundständigen Studiengängen auch berufsbegleitende Studienmöglichkeiten an, die Berufspraktiker_innen oder Quereinsteiger_innen neue Perspektiven eröffnen. Offen ist die Hochschule auch für international Studierende; sie verfügt über lebendige Kooperationen mit zahlreichen Hochschulen in Ost- und Westeuropa, fördert Auslandsaufenthalte ihrer Studierenden und die Integration aus dem Ausland kommender Lehrender und Studierender. Die Hochschule engagiert sich aktiv in der Gleichstellungspolitik. Das Gleichstellungskonzept der Hochschule ist geprägt vom Anspruch, geschlechtliche Gleichstellung, Frauenförderung und Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium mit Familie zu verbinden.  

Die Evangelische Hochschule Dresden ist eine Stiftungshochschule, die vom Freistaat Sachsen und von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens anerkannt und gefördert wird.