Profil

Prof. Dr. Ulrike Eichinger

Prof. Dr. Ulrike Eichinger

Raum: 3.209

Tel.: 0351 46902-24

E-Mail: ulrike.eichinger@gmx.com

Lebenslauf

Wissenschaftlicher Werdegang:
• Studium der Sozialarbeit an der Fachhochschule Frankfurt a. M.
• Promotionsstudium an der Goethe-Universität Frankfurt am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und an der Freien Universität Berlin am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften
• Promotion an der Freien Universität Berlin am Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie zum Thema „Der ökonomische und programmatische Strukturwandel der Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit aus der Beschäftigtenperspektive – ein subjektwissenschaftlich orientiertes Praxis-Porträt“.
• Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie, Arbeitsbereich Kleinkindpädagogik
• Lehrbeauftragte an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin
• Verwalterin der Professur „Theorien und Handlungskonzepte der Sozialen Arbeit“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Holzminden
• Seit 2013 Professur für Wissenschaft der Sozialen Arbeit an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit Dresden

Weitere Berufsabschlüsse:
• Staatlich anerkannte Erzieherin

Berufspraktische Tätigkeiten in der Sozialen Arbeit:
• Kinder- und Jugendarbeit
• Berufsvorbereitende Maßnahmen
• Drogenhilfe
• Gewerkschaftliche Interessensvertretung

Arbeitsschwerpunkte

• Theorien und Handlungskonzepte Sozialer Arbeit
• Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit
• (Subjektwissenschaftliche) Praxisforschung

Veröffentlichungen

Eichinger, U. (i.E.). Praxisforschung in der Sozialen Arbeit. In: Forum Wissenschaft, H. 4.

Eichinger, U. (2013). Sozialer Wandel aus dem Blickwinkel von Subjekten. Prekarisierungsprozesse als Herausforderung für die Familienbildung. In: CORAX. Fachmagazin für Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen. S. 22-25.

Eichinger, U. (2012). Praxisforschung in der Sozialen Arbeit – Transferwissen und Wissens-transfer am Beispiel der Interessensvertretung in „eigener Sache“. In: ebd. & Weber, K. (Hrsg.). Soziale Arbeit. Reihe Texte Kritische Psychologie 3. Hamburg, Argument-Verlag. S. 281-299.

Eichinger, U. & Weber, Klaus (Hrsg.) (2012). Soziale Arbeit. Reihe Texte Kritische Psychologie 3. Hamburg, Argument-Verlag.

Eichinger, U. (2011). Was „verdienen“ die Fachkräfte in den Erziehungshilfen? Zum Status Quo der Bezahlungspraxen. In: Forum Erziehungshilfen. 2/2011. S. 78- 81.

Ahmend, S.; Eichinger, U.; Eppler, N.; Neumann, S.; Sabla, K.-P. (2011). Effective Scientists-Effective Students - Wissenschaftlicher Nachwuchs zwischen Prekariat und Establishment. In Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.). Bildung des Effective Citizen. Sozialpädagogik auf dem Weg zu einem neuen Sozialentwurf. Weinheim, München, Juventa-Verlag.

Eichinger, U. (2009). Die Restrukturierung der Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit aus der Beschäftigtenperspektive. In Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik. 2/2009. S. 117-128.

Eichinger, U. (2009). Zwischen Anpassung und Ausstieg: Perspektiven von Beschäftigten im Kontext der Neuordnung Sozialer Arbeit. Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit Bd. 5. Anhorn, R.; Bettinger, F.; Schmidt-Semisch, H.; Stehr, J (Hrsg.). Wiesbaden, VS Verlag.

Eichinger, U. (2008). Idealtypische Begründungsmuster von Beschäftigten in der Sozialen Arbeit. In Huck, L.; Kaindl, C.; Lux, V.; Pappritz, T.; Reimer, K.; Zander, M. (Hrsg.), Abstrakt negiert ist halb kapiert. Beiträge zur marxistischen Subjektwissenschaft. Morus Markard zum 60. Geburtstag, (S. 195-210). Forum Wissenschaft Studien Bd. 56. Marburg, BdWi-Verlag.

Eichinger, U. & Kraemer, T. (2008). Prekäre und flexibilisierte Beschäftigungsbedingungen in der Sozialen Arbeit. Auf der Suche nach gewerkschaftlichen Handlungsstrategien. In Haug, C.; Maier, R. & Schröder, B. (Hrsg.), Kampf um Teilhabe. Akteure, Orte, Strategien, (S. 236-248). Hamburg, VSA Verlag.

Eichinger, U. (2007). Der neoliberale Strukturwandel aus der Perspektive der Beschäftigten. In Engelke, E.; Maier, K.; Steinert, E.; Borrmann, St.; Spatscheck, C. (Hrsg.). Forschung für die Praxis. Zum gegenwärtigen Stand der Sozialarbeitsforschung (S. 234-236). Freiburg, Lambertus Verlag.

Eichinger, U. (2007). (Psycho-) Soziale Arbeitspraxis im neoliberalen Strukturwandel. In Forum Kritische Psychologie 51. S. 25-37.

« zurück