Profil

TEST Prof. Dr. Tim Rohrmann

Prof. Dr. Tim Rohrmann

E-Mail: tim.rohrmann@ehs-dresden.de

Lebenslauf

Professor für Bildung und Entwicklung im Kindesalter an der ehs seit 2014.

  • 1987-1993 Studium der Psychologie an der TU Braunschweig
  • Weiterbildung in Integrativer Therapie/Gestaltpsychotherapie
  • Langjährige freiberufliche Tätigkeit in Fortbildung und Beratung sowie in Forschungs- und Praxisprojekten zu Entwicklung und Pädagogik im Elementar- und Primarbereich
  • Seit 2001 Leiter von von Wechselspiel – Institut für Pädagogik und Psychologie in Denkte bei Wolfenbüttel
  • 2008 Dissertation an der Universität OIdenburg zum Thema „Zwei Welten? Geschlechtertrennung in der Kindheit: Empirische Forschung und Pädagogische Praxis im Dialog“

Projekte

2014-2019...PRAxisWIssenschaftsMAster - Entwicklung von berufsbegleitenden Masterstudiengängen in den Bereichen Pflege und Kindheitspädagogik – PRAWIMA, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen"
2010-2013Fachreferent in der Koordinationsstelle "Männer in Kitas" an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin
2008-2010Forschungsprojekt „elementar – Männer in der pädagogischen Arbeit mit Kindern“ am Institut für psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung der Universität Innsbruck, Fakultät für Bildungswissenschaften.
2007-2009Projekt „Begabtenförderung am Übergang von der Grundschule ans Gymnasium“, Dresden, im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.
2007-2009Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Gender-Perspektiven – Gender Mainstreaming“ in der Kita Fischteichweg, Pilotprojekt der Stadt Hannover zur Umsetzung von Gender Mainstreaming
2004-2005Projekt Identität und Geschlecht am Braunschweiger Zentrum für Gender Studies.
2003-2007Durchführung der wissenschaftlichen Begleitforschung des Schulversuchs „Grundschule mit erweitertem Angebot für Schüler mit besonderer Begabung“, Dresden, im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.
2000-2002Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Aktionsforschungsprojekt „Konfliktlösungs-verhalten von Mädchen und Jungen in Kindertages¬einrichtungen“ im Auftrag des Senatsamtes für Gleichstellung der Stadt Hamburg.
1999-2000Mitarbeiter beim BEJ e.V., Braunschweig: Projekt Zusätzliche Hilfen für sechs- bis zwölfjährige Kinder an der Erziehungsberatungsstelle Jasperallee, Braunschweig
1995-1996Wissenschaftlicher Mitarbeiter im AGIP-Forschungsprojekt Manns-Bilder - Jungen in Tageseinrichtungen für Kinder an der FH Wolfenbüttel/Braunschweig

Tim Rohrmann ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

Arbeitsschwerpunkte

Entwicklungspsychologie, Gender, Geschlechterbewusste Pädagogik, Bildung und Bildungsauftrag in Kitas und Grundschule, Konfliktlernen & Prävention.

Veröffentlichungen (Auswahl)

aktuelle Fachbeiträge
Rohrmann, Tim (2016). Chancen für Jungen! Frühe Kindheit, 19(4), 6-13. Verfügbar unter https://www.nifbe.de/component/themensammlung?view=item&id=630:chancen-fuer-jungen&catid=46
Patting, Sandra & Rohrmann, Tim (2016). Berufsbegleitend studieren: Braucht es Masterstudiengänge im Arbeitsfeld Kita? KiTa aktuell, Ausgabe MO, 25(4), S. 85-87 sowie KiTa aktuell, Ausgabe BY, 28(4), 79-81.
Rohrmann, Tim (2016). Männliche Fachkräfte in Kitas – Wozu? In Weegmann, Waltraud & Senger, Jorina (Hrsg.). Männer in Kindertageseinrichtungen. Theorien – Konzepte – Praxisbeispiele (S. 55-64). Stuttgart: Kohlhammer.
Rohrmann, Tim (2016). Männer in Kitas – ganz normal? Kindergarten heute, 46, 4/2016, 26-28.
Rohrmann, Sabine und Rohrmann, Tim (2016). Was ist Hochbegabung? Antworten auf häufig gestellte Fragen. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Heft 3/2016, S. 16-17.
Rohrmann, Tim (2016). Des hommes et des femmes dans les professions de la petite enfance. Une question d’inclusion? La nouvelle revue de l’adaptation et de la scolarisation, n° 73, Avril 2016, 181-200.
Rohrmann, Tim (2016). Men and women as professionals in early childhood education. An issue of inclusion? La nouvelle revue de l’adaptation et de la scolarisation, n° 73, 2016(4), 201-218.
Rohrmann, Tim (2016). Hochbegabung in Bildungs- und Orientierungsplänen für Kitas. Eine Übersicht. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Heft 3/2016, S. 40-41.
Rohrmann, Tim (2016). Begabung, Hochbegabung und Begabtenförderung in Bildungsplänen und Bildungsprogrammen in deutschen Bundesländern. Verfügbar unter http://www.wechselspiel-online.de/literatur/Texte_TR/Begabung_Bildungsplaene_2016.pdf
Rohrmann, Tim (2015). Männer und Frauen in Kitas: Aktuelle Entwicklungen in Sachsen. Kita aktuell MO, 24, Heft 10/2015, 212-214.
Rohrmann, Tim (2015). Chancen für Jungen! - Geschlechterbewusste Pädagogik. Empirische Daten und entwicklungspsychologische Erklärungen. Katechetische Blätter, 140. Jg., Heft 5, September/Oktober, 319-327.
Rohrmann, Tim & Emilsen, Kari (eds.)(2015). Special Issue: Gender Balance in the ECEC work force. Editorial. European Early Childhood Research Journal, 23 (3), 295-301. DOI: 10.1080/1350293X.2015.1043804
Peeters, Jan; Rohrmann, Tim & Emilsen, Kari (2015). Gender balance in ECEC: Why is there so little progress? European Early Childhood Research Journal, 23(3), 302-314. DOI: 10.1080/1350293X.2015.1043805
Rohrmann, Tim & Brody, David (2015). Questioning methodologies in research on men in ECEC. European Early Childhood Research Journal, Volume 23, Issue 3, published online 16 Jul 2015, http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/1350293X.2015.1043814
Rohrmann, Tim & Brandes, Holger (2015). Männer in Kitas: Chance und Herausforderung für pädagogische Qualität. Frühe Bildung, 2(4), 110-112.
Rohrmann, Tim (2015). Männer in der Elementarpädagogik: Ein internationales Thema. In Aigner, Josef C. & Poscheschnik, Gerald (Hrsg.). Kinder brauchen Männer: Psychoanalytische, sozialpädagogische und erziehungswissenschaftliche Perspektiven (S. 37-59). Gießen: Psychosozial Verlag.
Rohrmann, Tim (2014). Jungen und Bewegung in den ersten Lebensjahren. In Blomberg, Christoph & Neuber, Nils (Hrsg.). Männliche Selbstvergewisserung im Sport. Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (S. 43-59). Wiesbaden: Springer VS.
Rohrmann, Tim (2014). Frauen und Männer – Mädchen und Jungen. In Völkel, Petra & Wihstutz, Anne (Hrsg.). Das berufliche Selbstverständnis pädagogischer Fachkräfte (S. 100-122). Köln: Bildungsverlag EINS.
Rohrmann, Tim (2014). Männer in Kitas: Zwischen Idealisierung und Verdächtigung. In Budde, Jürgen; Thon, Christine & Walgenbach, Katharina (Hrsg.). Männlichkeiten. Geschlechterkonstruktionen in pädagogischen Institutionen. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft, Band 10 (S. 67-84). Opladen: Barbara Budrich.
Rohrmann, Tim (2014). Mehr sehen mit der "Genderbrille". Meine Kita. Das didacta Magazin für den Elementarbereich, 03/2014, 5-7. Verfügbar unter http://www.nifbe.de/component/themensammlung?view=item&id=484:mehr-sehen-mit-genderbrille&catid=46

Buchveröffentlichungen
Rohrmann, Tim & Wanzeck-Sielert, Christa (2014). Jungen und Mädchen in der KiTa. Körper, Gender, Sexualität. Stuttgart: Kohlhammer.
Cremers, Michael; Höyng, Stephan; Krabel, Jens & Rohrmann, Tim (Hrsg.) (2012). Männer in Kitas. Opladen: Barbara Budrich.
Aigner, Josef C. & Rohrmann, Tim (Hrsg.) (2012). Elementar - Männer in der pädagogischen Arbeit mit Kindern. Opladen: Barbara Budrich.
Rohrmann, Sabine & Rohrmann, Tim (2010). Hochbegabte Kinder und Jugendliche. Diagnostik - Förderung - Beratung. 2. überarb. Auflage. München: Ernst Reinhardt.
Rohrmann, Tim (2009). Individuelle Förderung von begabten Grundschülern. Evaluation eines Schulversuchs. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.
Rohrmann, Tim (2008). Zwei Welten? Geschlechtertrennung in der Kindheit: Forschung und Praxis im Dialog. Opladen: Budrich UniPress.

Weitere Veröffentlichungen siehe Literatur

Mitgliedschaften

BAG-BEK Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit
DGfE Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
EECERA European Early Childhood Education Research Association
EECERA Special Interest Group "Gender Balance" (Convenor of International research network)

« zurück