Profil

TEST Kerstin Thümmler, Dipl. Pflege-/ Gesundheitswissenschaftlerin, Physiotherapeutin

Kerstin Thümmler, Dipl. Pflege-/ Gesundheitswissenschaftlerin, Physiotherapeutin

Raum: POST C.210

Tel.: 0351 46902-467

E-Mail: Kerstin.Thuemmler@ehs-dresden.de

Lebenslauf

seit 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Gesundheitskompetenz bei Migrantinnen und Migranten", SAB

2017-2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der EHS Dresden im Projekt " Double Duty Carers in Deutschland - Verbesserungen der Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Pflegeaufgaben" (DDCareD), BMBF

2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gesundheitswissenschaften an der BTU Cottbus-Senftenberg

2013-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät Erziehungswissenschaften, Institut Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken, Professur Gesundheit und Pflege, Technische Universität Dresden

2013 Lehrauftrag an der Fakultät Erziehungswissenschaften, Professur Gesundheit und Pflege, Technische Universität Dresden

2009-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsverbund Public Health, Technische Universität Dresden

2002- 2008 Studium der Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Martin-Luther Universität Halle- Wittenberg

1994-2016 Physiotherapeutin im Bereich der Neurorehabilitation (Kinder und Erwachsene)

Arbeitsschwerpunkte

Pflegende Angehörige
Interprofessionelle Zusammenarbeit
Patentenorientierte Versorgung
Versorgungs- und Therapieforschung auf dem Gebiet der (Neuro)Rehabilitation

Veröffentlichungen (Auswahl)

Kerstin Thümmler, Wilma Mildner (2016) Onlinekurs zur wissenschaftlichen Literaturrecherche bei Gesundheitsfachberufen. Zeitschrift Pädagogik für Gesundheitsberufe. 4/ 2016: 64-73.

Kerstin Thümmler (2016) Constraint-induced movement Therapy (CIMT) in Vergleich zu bimanuellen Therapie. Belobigung der Fürst Donnersmarck-Stiftung für Studie bei Kindern mit armbetonter Hemiparese. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 68 (3): 90-92.

Deppe W, Thuemmler K</span><span>, Fleischer J, Berger C, Meyer S, Wiedemann B. (2013) Modified constraint-induced movement therapy versus intensive bimanual training for children with hemiplegia - a randomized controlled trial. Clin Rehabil. Oct; 27(10): 909-20)

La Torre G, Kirch W, Bes-Rastrollo M, Ramos RM, Czaplicki M, Gualano MR, Thümmler K, Ricciardi W, Boccia A, GHPSS Collaborative Group.Tobacco use among medical students in Europe: results of a multicentre study using the Global Health Professions Student Survey. Public Health. 2012 Feb; 126(2): 159-64.

Thümmler K (2012) Melbourne Assessment of Upper Limb Function. Darstellung des Messverfahrens für die obere Extremität in der Neuropädiatrie am Fallbeispiel. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten: 64 (8): 34-37.

Thümmler K, Fleischer J. Neurologische und orthopädische Physiotherapie. In: Rick O, Stachow R. Klinikleitfaden Medizinische Rehabilitation. München: Urban &amp; Fischer; 2011

Dietrich U, Thümmler K, Schütte U, Walter M, Kirch W. (2010) Memorandum III „Methoden für die Versorgungsforschung“, Teil 1 [Verfasser: Pfaff H, Glaeske G, Neugebauer EA, Schrappe M] und Teil 2 [Verfasser: Neugebauer EA, Icks A, Schrappe M] des Deutschen Netzwerkes Versorgungsforschung e.V. Eine zusammenfassende Darstellung. Medizinische Klinik. 105: 924-929.

Pelz S, Thümmler K, Berger C, Fleischer F. (2010) Kid-CIMT – Eine Möglichkeit der Rehabilitation für Kinder mit Hemiparese. Praxis für der Kinder-Reha, Spezial Themenheft der praxis ergotherapie: 5 (5): 33-38.

Thümmler K, Britton A, Kirch W. (2009) Data and Information on Women’s Health in the European Union. European Communities: Directorate-General for Health &amp; Consumers.

Thümmler K, Pelz S, Fleischer F, Berger C, Mertel K, Strobel S, Mende L, Klipp D, Deppe W. (2009): Constraint-induced movement therapy. Stationäre interdisziplinäre neurologische Rehabilitation von Kindern mit armbetonter Hemiparese (kid)-CIMT-Programm. Sonderbeilage. Zeitschrift für Physiotherapeuten 61, 12: 1-16.

Thümmler K, Schmidt A. (2009): Erlebte Patientenpartizipation von Schlaganfallbetroffenen in ihrem Rehabilitationsverlauf – Qualitative Einzelfallanalysen. In: DRV-Schriften, Bd.83: Innovation in Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung. Bad Homburg: 350-351

Thümmler K, Schmidt A, Zimmermann M, Schaepe C. (2008): „Du entscheidest da nichts mit, nein gar nicht“ - Darstellung von Patientenpartizipation aus Betroffenensicht im Rehabilitationsverlauf nach einem akuten Schlaganfallereignis. Eine Einzelfallanalyse. In: DRV-Schriften, Bd.77: Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung. Bad Homburg: 50-51.
 

neue Kategorie

Inhalt der Kategorie

« zurück