Profil

TEST Ulrike von Wölfel

Ulrike von Wölfel

Raum: "Post"- Gebäude Gerokstraße 18, 2.OG, Raum C 207

Tel.: 0351/46902-79

E-Mail: woelfel.ehsdresden@posteo.net

Lebenslauf

 

seit September 2016: Dissertation
Evangelische Hochschule Dresden & Technische Universität Dresden
Dissertationsthema:

 

Tragische Fälle von Kindeswohlgefährdung im Fachdiskurs der Kinder- und Jugendhilfe

Eine diskursanalytische Betrachtung anhand der Ereignisse um die Strafverfolgung von SozialarbeiterInnen des Jugendamtes Dresden (1995 – 1997)


Promotionsstipendium des Evangelischen
Studienwerkes Villigst e.V.

seit 2013:
Beraterin im Kinder- und Jugendhilferechtsverein Dresden e. V.
www.jrv-dresden.de

Februar - Dezember 2016:  Deutsches Rotes Kreuz - Landesverband Sachsen, Dresden
Sozialarbeiterin in der "Dresdner Praxis zur ambulanten     
Versorgung von Ayslsuchenden" 

(Elternzeit 2014 -  2015)

2011 - 2013 Evangelische Hochschule Dresden
Forschungsreferentin (Drittmittelaquise, Beratung bei Förderanträgen)
Lehrveranstaltungen

2011 - 2013 Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden (ZFWB) gGmbH

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt:
"Kinder zwischen null und sechs Jahren
in stationären Einrichtungen der Kinder -und
Jugendhilfe", weitere Informationen: http://ehs-dresden.de/index.php?id=631&L=0

2007 - 2010 Institut apfe e.V. an der ehs Dresden
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt:
"EQUALS" - qualitative Sozialforschung im Bereich
Alphabetisierung/Grundbildung
(Elternzeit 2006-2007 & 2009-2010)


2001 - 2006 Studium der Sozialpädagogik / Sozialarbeit an der
Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (ehs)

  • 2005 Forschungsaufenthalt in La Paz / Bolivien, "Universidad Católica Boliviana",  empirische Studie zur lokalen Alphabetisierungsarbeit; Diplomarbeit, gefördert durch das Evangelische Studienwerk Villigst e.V.
  •  

2003 - 2004 Stationäre Kinder - und Jugendhilfe, Dresden







 

Arbeitsschwerpunkte

Meine Interessen und Arbeitsschwerpunkte:
-Ombudschaftliche Arbeit als jüngste Entwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe
-Soziale Arbeit in Ostdeutschland in den 1990er Jahren
Wandel des bundesdeutschen Sozialstaatssystems und die Bedeutung für Sozialpolitik / Kinder- und Jugendhilfe
-Entwicklung der Hilfen zur Erziehung
-professionelles Handeln sozialpädagogischer Fachkräfte im Kinderschutzbereich
-rechtliche Veränderungen im Bereich Kinderschutz
-qualitative Sozialforschung

Veröffentlichungen (Auswahl)

(erscheint im Januar 2019) Wölfel, U. v. & Redmann, B. (Hrsg.). Bildung am Rande. Warum nur gemeinsam mit Adressat_innen in der Jugendhilfe Bemächtigungsprozesse initiiert werden können. Weinheim & Basel: Beltz Juventa.

Wölfel, U. v., Ludwig, Chr., & Redmann, B. (2016). Von der geschlossenen Unterbringung zu Geschlossenheit in den Hilfen zur Erziehung?: Gedanken zu aktuellen Entwicklungen. Forum Erziehungshilfen, 22. Jg., H.2 (117-120).

Wölfel, U. v. (2016). „Ist die Mutter kooperationsbereit?“: Entscheidungsprozesse im Jugendamt bei der Fremdunterbringung junger Kinder. Unsere Jugend, 7 & 8 (316-324).

Wölfel, U. v. & Hinze, D. (2016). Die Flüchtlingsambulanz Dresden: ein Modellprojekt interdisziplinärer Zusammenarbeit. KVS-Mitteilungen, 7 & 8 (10).

Wölfel, U. v. & Schneider-Andrich, P. (2015). Die Muße. In Vom Sinn für den Augenblick. Ezählungen und Betrachtungen für Harald Wagner, S. 255-257, Berlin: LIT Verlag.

Wölfel, U. v. (2014). Entscheidungsprozesse in Jugendämtern. Ergebnisse eines praxisorientierten Forschungsprojektes. Corax, (2), 42-43.

Ulrich, A.; Wölfel, U. v. (2014). Unterbringung kleiner Kinder außerhalb ihrer Herkunftsfamilie - wie entscheiden Fachkräfte im Jugendamt? Evangelische Hochschule Dresden (Hrsg.) (2013). Jahrbuch,Dresden, S.80-89.

Minet, Claudia; Ulrich, Anita & Wölfel, Ulrike von (2013). Tagungsberichte – Entscheidungsprozesse im Jugendamt. Wie kommt es zur Fremdunterbringung kleiner Kinder? Forum Erziehungshilfen, (4), 229-230.

Ulrich, A. , Minet, Cl. , Wölfel, U. v. & Drößler, Th. (2013). Entscheidungsprozesse im Jugendamt bei der Fremdunterbringung kleiner Kinder. Abschlussbericht der Studie „Kinder zwischen null und sechs Jahren in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe“. ZFWB Dresden: Dresden. Verfügbar unter http://www.ehs-apfe.de/index.php?id=534 [14.01.2014].

Mummert, L. & Wölfel, U. v. (2011). Forschungsnotizen. Forschungsprojekt „Kinder zwischen null und sechs Jahren in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe“. Forum Erziehungshilfen, (4), 231-233.

Ehrenamtliche Tätigkeiten / Mitgliedschaften


seit 2013 Mitglied im "Kinder- und Jugendhilferechtsverein Dresden" KJHRV e.V.,
ombudschaftliche Beratung
(2014-2018: Mitglied im Vorstand)

Mitglied in der Internationalen Gesellschaft für
Erzieherische Hilfen (IGfH)

seit 2010 Mitglied im "Advenster e.V." - Verein für soziokulturelle Stadtteilarbeit
(Vorstandsmitglied 2011-2013)

« zurück