ID Demenz

Evaluation der „Initiative Demenz“ am Martinshof Rothenburg Diakoniewerk e.V.

Laufzeit: Mai 2009 bis April 2011


apfe begleitete den Projektentwicklungsprozess in den Fragen des Projektmanagements, der Sozialraumerkundung, der Profilentwicklung und Qualifizierung der Koordinierungsstelle, des Netzwerkmanagements und in der Beratung der Demenzbetreuung.

Es wurden dazu regelmäßige Planungs- und Reflexionstreffen durchgeführt, der fachliche Austausch mit anderen Koordinierungsstellen und Modellprojekten in Sachsen initiiert, Theoretische Konzepte und Erfahrungsmodelle zur Verfügung gestellt.

Die empirische Arbeit widmete sich vier Aufgaben:

(1) Der Beschreibung der Ausgangssituation bzgl. der Angebote im Bereich der niedrigschwelligen Arbeit mit Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen und einer Bedarfseinschätzung. Eine dazu konzipierte Befragung wurde mit einer aktivierenden Sozialraumerkundung gemeinsam mit den Projektmitarbeitenden durchgeführt.

(2) Der beobachtenden Teilnahme von Netzwerktreffen unter dem Fokus der Gruppen- und Netzwerkentwicklung und des gemeinsamen Lernens.

(3) Der qualitativen Befragung von ausgewählten Akteursgruppen: 

  • die ArzthelferInnen hinsichtlich ihrer Perspektive auf die Informations-, beratungs- und Vernetzungssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen.
  • Leitungskräfte beim Projektträger hinsichtlich der strukturellen Einbindung des Projektes

(4) der qualitativen und quantitativen Netzwerkanalyse am Projektende zur summativen Evaluation der Projektaktivitäten.

Der theoretische und methodologische Rahmen wird durch die Netzwerkforschung, die Versorgungsforschung, Forschung zu Inanspruchnahmeverhalten im Bereich der Demenz vorgegeben

Übergeordnetes Ziel des Projektes ist es, die Versorgungssituation von alten Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu verbessern, indem die Informiertheit zum Thema und zu den Funktionen und Ressourcen der Einrichtungen in der Region/ unter den Akteuren ausgebaut werden und über vertrauensvolle Beziehungen Kooperationen angeregt werden, die letztlich Vermittlungen und den Aufbau von niedrigschwelligen Angeboten unterstützen.  

Fragestellungen/Zielstellungen

Evaluation der Projektprozesse (Aufbau einer Koordinierungsstelle, Netzwerkarbeit, Fachberatung) hinsichtlich:

  • der fachlichen und strukturellen Position der Koordinierungsstelle
  • der Informations- und Kooperationsform und -fähigkeit des trägerübergreifenden Netzwerkes
  • die Information und Sensibilität der Fachöffentlichkeit
  • die Qualifizierung ausgewählter Fachkräfte

Methoden

  • Wissenschaftliche Begleitung: Projekt- und Netzwerkmanagement, Sozialraumerkundung, Konzept- und Profilentwicklung der Koordinierungsstelle
  • Quantitative und qualitative Erhebungen zur formativen und summativen Evaluation der Projektprozesse und Ziele, insbesondere Netzwerkanalysen, problemzentrierte Experteninterviews

Kontakt

Johanna Schneider
Tel.: 0351-4 69 02 68 
E-Mail: johanna.schneider@ehs-dresden.de 

MitarbeiterInnen

Christiane Dumke (Dipl. Pflegewirtin),
Prof. Dr. Harald Wagner (wissenschaftliche Beratung)

Auftraggeber

Martinshof Rothenburg Diakoniewerk e.V.