Antrittsvorlesungen an der Evangelischen Hochschule Dresden (seit WS 2013/2014)

 

SoSe 2021:

03. Juni 2021: Prof. Dr. rer. pol. habil. Silke Geithner
"Resilienzförderung in Organisationen: Individuen, Teams und Unternehmen für turbulente Zeiten stärken“

 

17. Juni 2021: Antrittsvorstellung der Moritzburger Kollegen

Prof. Dr. Christian Kahrs
„Religionspädagogik als Anwendungsfall von Theologie?“

Prof. Jens Seipolt
„Angewandte Theologie als Spannungsfeld zwischen Interreligiosität und evangelischer Ensemblearbeit“

Prof. Dr. Jörg Schneider
„Angewandte Theologie als zugewandte Theologie“

 

WS 2019/2020

13. Januar 2020: Prof. Dr. Christiane Solf
„Familienbildung in Kindertagesstätten - Elternkooperation im Spannungsfeld von Defizitorientierung und Empowerment“

 

13. Januar 2020: Prof. Dr. Nicole Rosenbauer
„‘Das Kind können Sie vergessen. Nehmen Sie ihr die Schlüssel ab.‘ Eine professionstheoretische Einordnung von Empörung als Impuls für Widerspruch in der Sozialen Arbeit – Perspektiven aus der Ombudschaft“

 

WS 2018/2019

06.Dezember 2018: Prof. Dr. Gabriele Bartoszek
„Evidence based nursing und Qualitätssicherung in der Pflege – Freundin oder Feindin?“ 

 

WS 2017/2018

26. Oktober 2017: Prof. Dr. Simone Janssen
"Pflicht des Staates zum Schutz der körperlichen Unversehrtheit Ungeborener?! – eine verfassungsrechtliche Annäherung im Kontext substanzabhängiger schwangerer Frauen"

  

WS 2016/2017

5. Januar 2017: Prof. Dr. Nina Weimann-Sandig
„Eine Fahrt mit der Transmongolischen Eisenbahn – Empirische Einblicke in den Zusammenhang zwischen geschlechtsspezifischer Erwerbsbeteiligung und familienpolitischen Leistungen am Beispiel der Mongolei.“

  

WS 2015/2016

25. November 2015: PD Prof. Dr. phil. Marlies W. Fröse
„Sir Ernest Shackleton. Führung unter extremen Bedingungen. Ableitungen für Organisationen der Gegenwart“

 

WS 2014/2015

13. November 2014: Prof. Dr. Franziska Wächter
„Vom Scheitern und Hochstapeln. Gedanken zur Hochschulentwicklung“

 

22. Januar 2015: Prof. Dr. Tim Rohrmann
„Alles Gender – oder was? Warum kindheitspädagogische Forschung und Praxis geschlechterbewusste Perspektiven braucht“

 

SoSe 2014

3. April 2014: Prof. Dr. Viola Balz
„Von zuverlässigen Zeugen und wortloser Objektivität. Eine Geschichte der Wirksamkeit von Psychopharmaka in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.“

 

15. Mai 2014: Prof. Dr. rer. cur. Thomas Fischer, MPH
„Den Menschen im Schmerz erkennen. Über die Kommunikation von, mit und über Schmerz“

 

WS 2013/2014

5. Dezember 2013: Prof. Dr. Marcus Hussmann
„Willst Du etwas über Katzen erfahren, so frage die Mäuse“  – Zum Umgang mit „besonderen Problemfällen“ der Kinder- und Jugendhilfe aus der Sicht von betroffenen Jugendlichen.