Weiterbildungsstudium "Sozialmanagement (Master of Business Administration)"


Studienvoraussetzungen 

Der Studiengang richtet sich an Studieninteressierte, die bei öffentlichen Trägern, in der freien Wohlfahrtspflege oder bei privatwirtschaftlichen Organisationen arbeiten und vorzugsweise über einen Hochschulabschluss des Sozial-, Bildungs-, Erziehungs- und Gesundheitswesens verfügen. Sie sollten bereits in einer Leitungsposition arbeiten oder sich auf eine solche Position vorbereiten.

Variante 1: Ein Hochschulabschluss im Bereich der Sozialen Arbeit oder einem verwandten Handlungsfeld des Sozial-, Bildungs-, Erziehungs- und Gesundheitswesens und eine mindestens einjährige Berufspraxis in einem der genannten Handlungsfeldern.

Variante 2: Ein Hochschulabschluss in einer anderen Studienrichtung und eine mindestens einjährige Berufspraxis in der Sozialen Arbeit oder einem verwandten Handlungsfeld und in aktueller Leitungsposition.

Variante 3: Ein Hochschulabschluss in einer anderen Studienrichtung und eine mindestens zweijährige Berufspraxis in der Sozialen Arbeit oder einem verwandten Handlungsfeld und in Vorbereitung auf eine Leitungsposition. 

 

 

 


Ausführliche Informationen zu den Bewerbungsunterlagen

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten folgende Unterlagen beinhalten. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ohne Passfoto ein.  

 

  1. Bewerbungsformular
  2. Tabellarischer Lebenslauf (ohne Passfoto)
  3. Fachlich und persönlich reflektierte Begründung des Studienwunsches (1 bis 3 Seiten)
  4. Zeugniskopie des abgeschlossenen Hochschulstudiums (amtlich beglaubigte Kopie)
  5. Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung (z.B.: Abitur, Fachabitur)
  6. Nachweise über Berufstätigkeitszeiten (z.B.: Arbeitszeugnisse) 
  7. Referenzen über ehrenamtliche Tätigkeiten (wenn vorhanden) - bitte verwenden Sie nach Möglichkeit das Formular Nachweis Ehrenamt
  8. Zertifikate von Weiterbildungen (wenn vorhanden)
  9. Studienvertrag (2 unterschriebene Exemplare)

Informationen zum Nachteilsausgleich

Bewerber_innen mit einer chronischen Erkrankung und/oder Behinderung können mit Ihrer Bewerbung einen formlosen Antrag auf Nachteilsausgleich stellen. Der Nachteilsausgleich der Evangelischen Hochschule besteht im Bewerbungsverfahren darin, dass die Bewerbung im Aufnahmeverfahren besonders berücksichtigt wird.

 

Als Nachweise reichen Sie bitte ein:

  • Schwerbehindertenausweis oder ein fachärztliches Gutachten
  • Bitte erläutern Sie den auszugleichenden Nachteil auch in Ihrer Begründung Ihrer Bewerbung

Sprachkenntnisse Deutsch für ausländische Bewerberinnen und Bewerber 

Für ein Studium an der ehs müssen Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 nachgewiesen werden, z.B. durch:

 

  • "telc Deutsch C1 Hochschule" -> zur Homepage
  • "TestDaF" - mit einem Testergebnis von mindestens 16 Punkten (bei 15 Punkten muss während des 1. Semesters ein zusätzlicher Sprachkurs belegt werden). -> zur Homepage