Schulsozialarbeit in Sachsen in Zeiten der Corona-Pandemie: 2. Zwischenbericht veröffentlicht

Dresden, 05.03.2021

In bisher zwei Erhebungsphasen wurden in einem Kooperationsprojekt umfassende qualitative und quantitative Daten im Rahmen einer Befragung von Schulsozialarbeiter:innen im Freistaat Sachsen zu ihren gegenwärtigen Tätigkeiten, Herausforderungen und Arbeitsbedingungen erhoben.

Die zweite Erhebungsphase „Befragung zur Schulsozialarbeit während des eingeschränkten Regelbetriebs“ fand im Juli 2020 statt. Die Fachkräfte wurden u.a. dazu befragt, wie sich die Arbeit im eingeschränkten Regel­betrieb der Schulen verändert hat, wie die Kolleg_innen die Bedarfe der Kinder, Jugendlichen und Eltern einschätzen, ob und wenn ja, wie sich die Kommunikation und Kooperation mit Klient_innen und Kolleg_innen ver­ändert hat und inwiefern sich die Schulsozialarbeit aus Sicht der Schulso­zialarbeiter_innen (weiter-)entwickeln sollte.

Auf der Basis der Ergebnisse legten die Forscher_innen nun den zweiten Zwischenbericht vor, den Sie zusammen mit der Pressemittteilung und einem Zwischenruf der Wissenschaftler_innen hier finden.

 

Projektbeteiligte / Kooperationspartner:innen:

Prof. Dr. Constanze Berndt (ehs)

E-Mail: constanze.berndt@ehs-dresden.de

 

Dr. Brit Reimann-Bernhardt (Schulstiftung der Evangelisch-Lutherischen Landeskir­che Sachsens)

E-Mail: brit.reimann-bernhardt@evlks.de

 

Kathleen Jevlasch (Diakonisches Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens e.V.)

E-Mail: kathleen.jevlasch@diakonie-sachsen.de

 

Heike Gruhlke (Evangelisch-Lutherisches Landesjugendpfarramt Sachsens)

E-Mail: h.gruhlke@evlks.de

 

Wolfgang Müller (Landesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit Sachsen)

E-Mail: lag@schulsozialarbeit-sachsen.de

 

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Prof. Dr. Constanze Berndt, Tel. 0351/46902 345

E-Mail: constanze.berndt@ehs-dresden.de

« zurück