7. Pflegefachtag der ehs, 22.11.2018

Aktuelle Themen aus der Pflegepraxis und dem

Pflegemanagement

Um akut kranke oder alte Menschen gut pflegen zu können, müssen Pflegende Fachwissen besitzen und sich Neues erschließen können. Sie müssen sich aber auch in die betroffene Person einfühlen können, ihre Wünsche und Motivationen verstehen und nicht zuletzt gekonnt kommunizieren. Diese vielfältigen Anforderungen machen den Beruf spannend und abwechslungsreich.

Der Pflegefachtag an der Evangelischen Hochschule Dresden bietet wissenschaftliche Erkenntnisse mit praktischer Relevanz. Expertinnen und Experten aus der Region Dresden aber auch darüber hinaus suchen gemeinsam mit den Teilnehmenden alltagstaugliche Antworten auf die Fragen der pflegerischen Versorgung. In Workshops werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, die neue Perspektiven auf die eigene Praxis in Pflege und Leitung ermöglichen und so dazu beitragen, pflegebedürftigen Menschen besser gerecht zu werden.

Darüber hinaus bietet der Pflegefachtag die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und Erkenntnisse und Ideen für die eigene Arbeit zu gewinnen. Nicht zuletzt kommen auch wieder Menschen mit Pflegebedarf selbst zu Wort.

 

Darum wird es 2018 unter anderem gehen:

 

  • Double Duty Care – Herausforderung berufliche und private Pflege

  • Aktuelle Herausforderungen in der Altenpflege

  • Aktuelle Herausforderungen für die Pflege im Krankenhaus

  • Das neue Pflegeberufsgesetz: Herausforderung für Ausbildung und

    Praxis

  • Gesundheitskompetenz: Patient_innen befähigen, Gesundheitsinformationen zu verstehen

  • Projekte von Auszubildenden und Studierenden der Pflege

  • Berufspolitik: Die Stimme der Pflege zu Gehör bringen

     

Der Pflegefachtag richtet sich an Pflegefachkräfte aus der stationären Altenpflege, der ambulanten Pflege und dem Krankenhaus ebenso wie an Leitungs- und Führungskräfte aus allen Bereichen. Angesprochen sind auch Praxisanleiter_innen, Sozialarbeiter_innen in Gesundheitseinrichtungen sowie Studierende und Auszubildende in den Fachrichtungen Pflege, Gesundheit und Soziale Arbeit.

„Kinder unter drei“ – Impulse aus Praxis&Theorie, Frühjahr 2019

Im Zuge der bundesweiten Einführung eines Rechtsanspruchs auf eine Betreuungsmöglichkeit für ein- und zweijährige Kinder (2008 – 2013) erfuhr das System der Kindertagesbetreuung einen deutlichen Ausbau, der bislang noch nicht abgeschlossen ist. In den östlichen Bundesländern erfolgte dieser Ausbau auf einem hohen Niveau, er war jedoch auch hier beträchtlich (vgl. BMBFSFJ, 2013, 39). Angesichts dieses quantitativen Ausbaus der Betreuungsinfrastruktur rückt nun die Frage nach der pädagogischen Qualität der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung verstärkt in den Mittelpunkt des Interesses. Neuere Daten zur pädagogischen Qualität frühpädagogischer Betreuungsformen betonen einen hohen Handlungsbedarf (vgl. Tietze u.a., 2013).

 

Im Rahmen dieses Fachtages wird die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren im institutionellen Kontext aus praktischer und wissenschaftlicher Perspektive beleuchtet. Ziel ist es dabei, in der Verknüpfung beider Perspektiven Potentiale aufzuzeigen und Impulse für die Arbeit mit unter Dreijährigen abzuleiten.

 

Zielgruppen:

 

  • Kindheitspädagog_innen aller Handlungsfelder, Studierende der Kindheitspädagogik
  • Pädagogische Fachkräfte, die in Handlungsfeldern der Bildung und Erziehung tätig sind
  • Kindertagespflegepersonen
  • Sozialarbeiter_innen, die in Handlungsfeldern der Kinder- und
  • Jugendhilfe sowie der Bildung und Erziehung tätig sind, Studierende der Sozialen Arbeit
  • Mentor_innen im Lernort Praxis und Supervisor_innen
  • Akteur_innen in Verbänden, Praxisberatende, Personalverantwortliche

 

Mitwirkende/Leitung:

 

Prof. Ivonne Zill-Sahm (Erziehungswissenschaftlerin, Studiengangsleiterin Bildung und Erziehung in der Kindheit/Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Elementar- und Hortpädagogik), unter Mitwirkung von Dr. Thomas Drößler, Prof. Dr. Tim Rohrmann, Ina Schenker, Prof. Dr. Christiane Solf.

 

Termin: Frühjahr 2019

 

Ort: ehs Dresden

 

Weitere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie rechtzeitig auf unserer Internetseite www.ehs-sofi.de.