Aktuelles

Evaluation Sächsische Jugend für Demokratie

Die Evaluation zielte auf die Erarbeitung von Grundlagen zur Beurteilung des Projektverbunds (das Programm setzt sich aus mehreren Teilprojekten zusammen) sowie auf die Formulierung von Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Programms ab.

Laufzeit: Januar 2002 - Dezember 2002


Auf einer organisatorisch-strukturellen Ebene ging es um Fragen der Kooperation zwischen den verschiedenen am Gesamtprojekt beteiligten Institutionen. Auf der inhaltlichen Ebene war es Gegenstand der Evaluation, die Umsetzung der Ziele und Leitlinien der Projektkonzeption in den einzelnen Teilprojekten sowie Einsatzmöglichkeiten "neuer" methodischer Instrumentarien zur Demokratie- und Toleranzerziehung am Beispiel eines Teilprojekts zu untersuchen.

Das Projekt

Bei dem Modellprojekt "Sächsische Jugend für Demokratie" handelt es sich um einen Projektverbund mit verschiedenen Teilprojekten aus den Bereichen 'Jugendhilfe' und 'Schule'. Im untersuchten Zeitraum gelang es den Trägern, mehrere Teilprojekte neu zu entwickeln und auch über diesen fürderzeitraum hinaus finanziell abzusichern.

Es handelt sich dabei um Projekte mit innovativen methodischen Ansätzen wie beispielsweise mit einem Peer-Multiplikatorenansatz. Gemeinsam ist den Teilprojekten neben ihrem Multiplikatorenansatz, dass sie einen deutlichen Schwerpunkt auf die Vermittlung demokratiebezogener (und hier vorrangig: allgemeiner sozialer) Kompetenzen legen. Demgegenüber tritt der programmatisch ebenfalls verankerte partizipationsbezogene Fokus in den Hintergrund. Dies entspricht vergleichbaren Projekten und dürfte dem Umstand geschuldet sein, dass die Reichweite und Möglichkeiten der Projekte, Partizipationsprozesse zu initiieren, vergleichsweise begrenzt sind.

Hinsichtlich der weiteren Entwicklung des Programms empfehlen wir, die durch das Verbundsystem gegebenen Synergiepotenziale stärker zu nutzen. Dazu sollten sowohl Kooperationsmöglichkeiten 'nach innen' (etwa durch einen verstärkten fachlichen Austausch zwischen den MitarbeiterInnen der einzelnen Teilprojekte sowie durch die Entwicklung projektübergreifender Aktivitäten) als auch 'nach außen' weiter ausgebaut werden.

Methoden

Inhaltsanalyse; leitfadengestützte Interviews; schriftliche Befragung

Publikationen

Dorschky, Lilo; Hirschfeld, Uwe: Zwischenbericht der wissenschaftlichen Begleitung des Programms "Sächsische Jugend für Demokratie" (im Auftrag der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Berlin, sowie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend und Familie), Dresden, 2002, Ms.

Dorschky, Lilo; Hirschfeld Uwe: Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung des Programms "Sächsische Jugend für Demokratie" (im Auftrag der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Berlin, sowie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend und Familie), Dresden, 2003, Ms.

Dorschky, Lilo: Projekte politischer Jugendbildung in Sachsen. Ergebnisse der Evaluation ausgewählter Projekte zur politischen Jugendbildung in Sachsen. (Kurzfassung zur Vorlage für den Landtag des Freistaates Sachsen; hrsg. vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend und Familie), Dresden, 2004.

Dorschky, Lilo: Politische Jugendbildung in Sachsen: Übersicht über ausgewählte Projekte. Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend und Familie, 2004, Internetpublikation.