Berufliche Integration Jugendlicher mit Benachteiligung

Das Projekt ist bilateral und grenzübeschreitend zur Tschechischen Republik.

Laufzeit: Januar 2004 - Dezember 2004


Inhalte

Das Projekt ist bilateral und grenzüberschreitend zur Tschechischen Republik (Arbeistamtbezirk Ceska Lipa) konzipiert. Es werden parallel Tiefeninterviews mit benachteiligten Jugendlichen durchgeführt; ein gemeinsamer Fragebogen entwickelt und unter den TeilnehmerInnen spezifische Maßnahmen angewandt.

Die Ergebnisse werden dazu genutzt, eine Weiterführung der Methodik im Sinne einer nachhaltigen Struktur vorzustellen und zu empfehlen. Ziel ist es Methoden zu entwickeln, um informelles und nicht formal erworbenes Wissen benachteiligter Jugendlicher zu entdecken und systematisch in der Projektarbeit zu nutzen.

Methoden

"Narrative Landkarten"; Netzwerkkarten; Quantitative Befragung (Fragebogen) 

 

Kontakt

Prof. Dr. Harald Wagner
Tel.: 0351/469 02 20
E-Mail: harald.wagner@apfe-institut.de

MitarbeiterInnen

Stella Insthovska,
Stoyan Dimitrov, 
Monika Kolarova

Auftraggeber

Interreg IIIa, AWO Heidenau

Kooperationspartner

BundesAWO Heidenau, 
Universität Usti nad Labem, 
Arbeitsamt Ceska Lipa
Agentur für Arbeit, Sozialamt, Vereine, Gemeinden