Aktuelles

Glückliche Sachsen

In Kooperation mit der Sächsischen Zeitung untersucht das Projekt die Lebenszufriedenheit der Menschen verschiedener Regionen Ostsachsens.

Laufzeit: Mai 2014 - August 2014


Ausgangssituation

Nach einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Sächsischen Zeitung, in der die Situation der Familien in Sachsen beleuchtet wurde (SZ-Familienkompass 2013), stehen nun 25 Jahre nach dem Mauerfall die Menschen in Ostsachsen und ihre Lebenszufriedenheit im Fokus der wissenschaftlichen Untersuchung.

Frage-/ Zielstellung

In diesem Projekt werden u.a. folgende Fragestellungen bearbeitet:

  • Wie zufrieden sind die Einwohner Ostsachsens?
  • Welche Bedingungen tragen zur Zufriedenheit der Einwohner bei?
  • Was sind Determinanten des Glücks?
  • Wie stellen sich die Zufriedenheitswerte der Befragten im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands dar?
  • Wie beurteilen die Befragten rückblickend ihre Lebenssituation in der DDR?

Konzeption und Methoden

Die wissenschaftliche Begleitungforschung beinhaltet folgende methodische Schritte

  • Konzipierung eines Fragebogens zur Untersuchung der Zufriedenheit in Ost-Sachsen (Paper-Pencil und Online-Befragung);
  • Quantitative Auswertung (Deskriptive Statistiken; Multivariate Analysen) und Vergleich der Daten mit Resultaten relevanter Erhebungen (Sekundäranalysen);
  • Bildung einer Ad-hoc-Stichprobe.

Ergebnisse

Anlässlich der bedeutsamen Ereignisse im Herbst 1989 erscheint ab Oktober 2014 eine Artikelserie in der Sächsischen Zeitung zur Lebenszufriedenheit der Menschen in Sachsen damals und heute auf der Grundlage der Forschungsergebnisse.