Aktuelles

Kompetenz- und Beratungszentrum "Aufwachsen in sozialer Verantwortung"

Ein Praxisprojekt zur Entwicklung von Handlungsstrategien der Unterstützung und Förderung von Kindern und Familien aus sozial belasteten Lebenslagen in und durch Kindertagesstätten.

Laufzeit: Juli 2008 – Dezember 2020


Ziel des Handlungsprogramms ist es, ausgehend von den Bedarfslagen und Ressourcen der beteiligten Einrichtungen die notwendigen Entwicklungs- und Bildungsbedingungen in der KiTa zu verbessern und fachlich weiter zu entwickeln. Angelegt als Strukturentwicklungs- und Qualifizierungsprogramm werden in zunächst 30 Kindertageseinrichtungen Konzepte zur Förderung und Unterstützung von Bildungs- und Aufwachsensprozessen bei Kindern aus Familien in benachteiligten Lebenslagen entwickelt und erprobt.

Unterstützt werden die beteiligten Einrichtungen durch je ein/e sozialpädagogische Mitarbeiter/in sowie das Kompetenz- und Beratungszentrum beim apfe e.V., insbesondere bei der systematischen Ausgangslagenbeschreibung, der Planung und Durchführung von fundierten Bedarfserhebungen, der Entwicklung von Konzepten und Angeboten sowie deren Umsetzung und Evaluation. Hauptaufgaben und Handlungsformen des Kompetenzzentrums sind:

  • die Aufarbeitung einschlägiger empirischer Informationen und deren Vermittlung in die Praxis der Einrichtungen, bspw. durch Workshops, Informationsmaterialien, Beratungsgespräche;
  • der Aufbau von Wissens- und Kompetenzclustern zu den Themenbereichen des Handlungsprogramms, insbesondere durch die Beobachtung und Aufarbeitung des fachwissenschaftlichen Diskurses (empirische Studien, Konzept-/ Theoriediskussion, Projektdatenbank);
  • die Initiierung und fachlich-wissenschaftliche Begleitung der Konzeptentwicklung und deren praktischer Umsetzung in den Einrichtungen (Praxisforschung und -entwicklung);
  • die Unterstützung von Prozessen der Institutionenentwicklung in den beteiligten Einrichtungen sowie bei den beteiligten Trägern;
  • die Entwicklung, Planung und Durchführung von gegenstands- bzw. problembezogenen Fortbildungsveranstaltungen sowie Erarbeitung von Fortbildungsmaterialien

Zudem zeichnet das Kompetenzzentrum für die Ergebnissicherung, Reflexion, Evaluation und Dokumentation der Programmumsetzung verantwortlich. Im Mittelpunkt stehen diesbezüglich:

  • die Entwicklung und Implementierung wissenschaftlich fundierter Verfahren und Instrumente der Prozessevaluation auf Einrichtungsebene,
  • die Unterstützung und Begleitung der Selbstevaluation in den Einrichtungen sowie
  • die Entwicklung und Umsetzung von Evaluationsverfahren auf der Ebene des Gesamtprozesses.

Im Ergebnis dessen und im Einklang mit der Gesamtzielstellung der Weiterentwicklung des fachlichen und strukturellen Profils des Bereiches Kindertagesbetreuung in Dresden wird die Ableitung bzw. Entwicklung von Verstetigungs- und Übertragbarkeitskonzepten aus den Erfahrungen der 30 beteiligten Einrichtungen angestrebt.