Curriculum zur Multiplikation des Dresdner Modells zum Wohlbefinden der Jüngsten

Im Frühjahr 2021 wurde das Curriculum zum „Dresdner Modell zum Wohlbefinden der Jüngsten“, ein Qualitätsentwicklungsverfahren speziell für den U3-Bereich in Kindertageseinrichtungen fertiggestellt. Ziel ist es Praktiker*innen aus dem Feld der Kindertagesbetreuung darin auszubilden, das Dresdner Modell in Kindertagesstätten, in der Kindertagespflege oder in Fachkreisen zu multiplizieren.

Einen ersten Eindruck von dem Modell und dem dazugehörigen Curriculum erhält man auf der Webseite des Dresdner Modells. Hier können Materialien wie das Modulhandbuch oder Schnuppervorlesungen, z.B. zum Thema "Grenzwahrendes Erziehungsverhalten" heruntergeladen sowie Interviews mit Entwickler*innen und Praktiker*innen angeschaut werden.  

Das Dresdner Modell ist ein Qualitätsentwicklungsverfahren für den Krippenbereich und macht kindliches Wohlbefinden zum Ausgangspunkt für pädagogisches Handeln. Damit schließt es eine Lücke in der Verfahrenslandschaft, insbesondere für den Bereich der Betreuung von unter Dreijährigen.

 

Das Verfahren wurde am Forschungszentrum der Evangelischen Hochschule Dresden (ehs Zentrum) in Zusammenarbeit mit kommunalen Kitas der Stadt Dresden entwickelt.


Kontakt

 

Das Projekt wurde gefördert durch: Sächsisches Staatsministerium für Kultus / Kommunaler Sozialverband im Rahmen der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege

 

 

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 

 

Weiterführende Informationen

Projekt "DISKURSE zum Wohlbefinden der Jüngsten – Entwicklung und Erprobung eines Curriculums zur Multiplikation des Dresdner Modells zum Wohlbefinden der Jüngsten" (2019-2020)

Projekt "Erprobung und Finalisierung eines Qualitätsmonitorings für Kindertagesstätten im U3-Bereich" (2017-2018)

Projekt "WWW-WohlfühlenWahrnehmenWachsen" (2015-2017)

 

 

« zurück