Coronavirus: Aktuelle Informationen aus der ehs

1. Hygienekonzept von ehs und Zentrum

Wie viele andere Organisationen haben auch die Evangelische Hochschule Dresden und das Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung (ZFWB) mittlerweile ein Hygienekonzept entwickelt. Es regelt den Zugang zu den Gebäuden, das Mitführen der Mund-Nase-Bedeckung sowie die Nutzung von Seminar- und Vorlesungsräumen, Aufzug und Treppenhaus. Die Beachtung des Hygienekonzeptes ist von zentraler Bedeutung, wenn die Hochschule im Juni für einige wenige Präsenzveranstaltungen, wie bspw. Supervision, Coaching oder ein Jour fix geöffnet wird. Bitte informieren Sie sich über den Inhalt des Hygienekonzeptes, bevor Sie das Hochschul-, Post- oder Bibliotheksgebäude aufsuchen.

Das Konzept finden Sie hier.

2. Öffnung des Gebäudes, Regelung von Sprechzeiten und Türklingel

(Stand 04.07.2020)  

Kontakt zu Mitarbeiter_innen der Verwaltung

Mitarbeitende aus der Verwaltung arbeiten größtenteils in ihren Büros. Dabei findet ein flexibles Arbeitszeitmodell Anwendung, um die entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können. Sie erreichen die Kolleginnen und Kollegen per E-Mail und ggf. per Telefon.

 

Externe Veranstaltungen

Externe Veranstaltungen erhalten bis zu Beginn des Wintersemesters 2020/2021 keinen Zugang zum Haus.

 

Schrittweise Öffnung des Gebäudes

Ab dem 06.07.2020 wird in der Zeit von 09:00-15:00 Uhr der Zutritt zum Gebäude Dürerstraße 25 über die Hoftür (unabhängig vom Aufzug) wieder möglich sein. Unter Wahrung der Regelungen des Hygienekonzeptes (abrufbar auf der ehs-Website unter: www.ehs- dresden.de/hochschule/corona/) können Studierende mit Termin für Beratungsgespräche o.ä. wieder das Gebäude der Hochschule betreten.

 

Regelung von Sprechzeiten

Persönliche Kontakte im Haus sollen auf das erforderliche Minimum beschränkt werden. Sprechzeiten bzw. persönliche Beratungstermine sollen nach individueller Vereinbarung angeboten werden. Die Anwesenheit der Personen ist zu dokumentieren, um ggf. Infektionsketten nachvollziehbar zu machen.

Wir bitten darum, auf den Gängen und in den Sanitärräumen einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

 

Türklingel

Sollte die Tür im Sommer doch verschlossen sein, bitten wir alle Kolleg*innen, die Termine mit Studierenden haben oder Gäste empfangen, diesen die Tür zum Gebäude zu öffnen, wenn die Türklingel betätigt wurde. Auch Dozierende mit Präsenzlehrveranstaltungen werden gebeten, ihre Studierenden – unter Wahrung der Abstandsregeln – geschlossen ins Gebäude einzulassen.

3. Informationen zur gemeinsame Bibliothek von BA und ehs

Bei der Nutzung der gemeinsamen Bibliothek von Evangelischer Hochschule und Berufsakademie Dresden sind folgende Regeln zu beachten (gültig ab 20.07.2020):

  • Öffnungszeiten der Bibliothek: Montag und Freitag 9:00 bis 15:00 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 9:00 bis 17:00 Uhr  
  • Der Zugang zur Bibliothek erfolgt über den Innenhof.
  • Auf ausgelegten Listen sind Name und Uhrzeit des Bibliotheksbesuchs einzutragen.
  • Während des Betretens der Bibliothek ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen, die gültigen Abstandsregelungen von 1,5 m sind einzuhalten.
  • Es stehen insgesamt 15 Arbeitsplätze zur Verfügung, die vom Bibliothekspersonal als solche gekennzeichnet werden. Die Arbeitsplätze werden durch das Bibliothekspersonal vergeben, bitte melden Sie sich dafür an der Theke.
  • Nach Einnehmen des Arbeitsplatzes kann die Mund- Nasenbedeckung abgelegt werden.
  • Zum Arbeiten sind ausschließlich eigene Laptops zu verwenden.
  • Darüber hinaus können sich noch max. 5 weitere Personen im Freihandbereich, zur Ausleihe und Rückgabe von Medien aufhalten (bitte nutzen Sie dafür einen der bereitstehenden Körbe).
  • Der Buchscanner und der Drucker können genutzt werden.
  • Die Verbuchung der Medien sollte nach Möglichkeit am Selbstverbuchungsautomaten erfolgen.

4. Sommersemester 2020: Informationen zu Prüfungen

Das Sommersemester 2020 wird überwiegend ohne Präsenzlehre durchgeführt, die Möglichkeiten der digitalen Lehre werden weiter genutzt. Die Hochschulleitung ist sich dessen bewusst, dass digitale Lernformate die Reichhaltigkeit persönlicher Kommunikation nicht ersetzen können. Es ist jedoch handlungsleitend, dass viele Studierende der ehs im Sozial- und Gesundheitswesen arbeiten und das Risiko einer einrichtungsübergreifenden Verbreitung des Virus unbedingt minimiert werden soll. Zudem hat der gesundheitliche Schutz für Dozierende und Studierende für uns Priorität. 

Bachelor- und Masterarbeiten: Kolloquia und Fristen

(Stand 28.03.2020)

  • Die drei CP für das Kolloquium werden als Verlängerung von zwei Wochen umgelegt.
  • Weitere vier Wochen Verlängerung werden aufgrund der erschwerten Bearbeitung der Abschlussarbeiten wegen der Schließung der Bibliothek gewährt.
  • Diese sechswöchige Verlängerung wird ohne Antrag an den Prüfungsausschuss pauschal gewährt.
  • Die Verlängerungsmöglichkeit von maximal zwei Wochen gemäß § 18 Abs. 7 PO/SPO bleibt bestehen. Sie muss mit Begründung beim Prüfungsausschuss beantragt werden.
  • Die Abgabefristen im Sommersemester unter Einrechnung der sechswöchigen Verlängerung wären entsprechend der 20.07.2020 für Bachelorarbeiten und der 17.08.2020 für Masterarbeiten.
  • Wegen der unterschiedlichen Abgabefristen in grundständigen bzw. berufsbegleitenden Studiengängen teilt das Prüfungsamt die individuellen Abgabetermine, die sich aufgrund der o.g. Verlängerung ergeben, per E-Mail mit.

Bei Rücktritt und Nichtantritt von Prüfungsleistungen: Erlass der Verwaltungspauschale für Studierende

  • Studierenden, denen ein Rücktritt vom BA- und MA-Thema gewährt wurde, wird die Verwaltungspauschale für das kommende Wintersemester erlassen.

 

Prüfungen am Ende des Sommersemester 2020

(Stand 04.07.2020)

Grundlage für die Abnahme von Prüfungen ist die von der Hochschulkonferenz beschlossene und vom Kuratorium bestätigte temporäre Änderungs- und Ergänzungsordnung zur Studien- und Prüfungsordnung. Sie ist die Grundlage für die Ermöglichung veränderter Prüfungsformate und videobasierter Prüfungen.

Die Ordnung ist zu finden unter:

  • Stud.IP/Hochschulöffentliche Dokumente/Rechtsgrundlagen sowie unter
  • Stud.IP/Hochschulöffentliche Dokumente / Prüfungsamt / Informationen temporäre Änderungs- und Ergänzungsordnung.

Die Hochschulleitung wertet die Situation des jetzigen Sommer- und kommenden Wintersemesters nach wie vor als Ausnahmesituation. Das gemeinsame Lehren und Lernen überwiegend in Präsenzform soll auch zukünftig der Normalzustand an unserer Hochschule sein.

Da der Besucher_innenverkehr so im Hause so gering wie möglich gehalten werden soll bitten wir darum, die Druckversionen der Prüfungsleistungen per Post (Postfach 200143, 01191 Dresden) zuzusenden oder den Briefkasten am Hauseingang „Dürerstraße 25“ zu nutzen.

5. Wintersemester 2020/2021: Informationen zur Lehre

(Stand 04.07.2020)

Auch im Wintersemesters 2020/21 wird das Studienangebot unserer Hochschule in Fortsetzung der am Ende des Sommersemesters 2020 geltenden Regelungen überwiegend online stattfinden. Folgende Rahmenbedingungen sind dafür gegeben:

  • Gegenwärtig gehen wir davon aus, dass die im Hygienekonzept unserer Hochschule festgehaltenen Abstands- und Hygieneregeln auch im Wintersemester Bestand haben. Vor diesem Hintergrund sollen mindestens 30 Prozent der Lehre im Wintersemester als Präsenzlehre durchgeführt werden. Im Hauptgebäude sollen pro Etage jeweils zwei Gruppen gleichzeitig Lehrveranstaltungen haben können.
  • Um möglichst viel Präsenzlehre durchführen zu können, hat die Hochschulkonferenz beschlossen, dass im Wintersemester ausnahmsweise die Zeit zwischen 16:45 und 18:15 Uhr für regelmäßige Präsenzveranstaltungen genutzt wird.

  • Die verbindliche Lehrplanung wird Ende August in Stud.IP ersichtlich sein. Die Einschreibung für die Lehrveranstaltungen ist vom 1. bis 15. September möglich.

6. Informationen des Freistaates Sachsen

7. weitere Informationen/externe Ansprechpartner

Angebote des Studentenwerks

Die Beratungsangebote des Studentenwerks sind für persönliche Gespräche vor Ort offen.

- Sozialberatung:  persönliche Einzelberatungsgespräche vor Ort können unter der Telefonnummer 0351/4697 661, -662, bzw. der  E-Mail-Adresse: sozialberatung@studentenwerk-dresden.de vereinbart werden.

- Psychosoziale Beratung (PSB): Sie können per E-Mail einen persönlichen oder telefonischen Beratungstermin vereinbaren. Die Beratungsstelle bittet darum, dass auf diesem Weg kurz das Anliegen geschildert wird. Die Beratungsstelle antwortet umgehend mit einem Terminvorschlag.  E-Mail: psb@studentenwerk-dresden.de

 

weitere Angebote:

- ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon: telefonisch montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0351/89692890

- Studierendenpfarrerin, Frau Karin Großmann: per E-Mail unter: pope@esg-dresden.de

- Karin Schwarke in der ehs: karin.schwarke@ehs-dresden.de; Tel.: 351 46902-387.

 

In unserer Hochschule existieren darüber hinaus Beratungsmöglichkeiten für Studierende in der Studieneingangsphase. Das Projekt „Zielgruppenorientierte Unterstützung für den Studienerfolg (ZUSe)“ richtet sich besonders an Studierende in den ersten Studiensemestern und bietet Beratungen zu Themen wie bspw.

- Beratung bei Herausforderungen und Problemen in Verbindung mit dem Studium 

- Beratung/Informationen zu zielgruppenoriertierten Unterstützungsangeboten

- Kooperation mit der psychosozialen Beratungsstelle des Studentenwerkes

- Informationen zu Stipendienmöglichkeiten

Auf der ehs-Website https://www.ehs-dresden.de/studium/projekt-zuse-unterstuetzungwaehrend-des-studiums/ finden Sie ausführlichere Informationen. Wenn Sie dieses Beratungsangebot nutzen möchte, setzen Sie sich bitte mit Frau Anna Kojro-Richter, Tel.: 0351/46 902- 238, E-Mail: anna.kojro-richter@ehs-dresden.de in Verbindung.