Soziale Arbeit (Bachelor) - berufsbegleitend

Profil des Studiengangs


Studienziele und Kompetenzbereiche
Der Studiengang vermittelt theoretische, reflexive und methodische Kompetenzen für zentrale und exemplarische Handlungsfelder der Sozialen Arbeit. Dazu gehören vor allem:

  • sozialarbeitswissenschaftliche Theorien über die Erklärung und Bearbeitung der für die Soziale Arbeit relevanten sozialen Problemlagen
  • sozialwissenschaftliches Wissen über die Systeme der Sozialen Sicherung und Sozialer Dienste
  • humanwissenschaftliches Wissen über die Bedingungen von Lernen, Sozialisation und die Entstehung und Bearbeitung von abweichenden Verhalten bzw. psychosozialen Störungsbildern
  • kommunikative und fachliche Kompetenzen für die Arbeit mit und Beratung von Einzelnen, Familien, Gruppen und im Gemeinwesen
  • Grundlagen empirischer Forschungsmethoden
  • Kompetenzen zur Praxisdokumentation, -reflexion und –evaluation
  • Kompetenzen zum Management sozialer Einrichtungen

In einem handlungsfeldorientierten Projekt können Schwerpunkte für eine professionelle Spezialisierung und Vertiefung gesetzt werden.

Das Studium wird begleitet durch Supervision, Praxisreflexion und einer Rechtsfallwerkstatt.


Praktikum
Während eines mehrwöchigen Praktikums können die Studierenden die Berufspraxis in einem anderen Praxisfeld / einer anderen Einrichtung systematisch beobachten und dokumentieren. Das Praktikum findet im 4. Semester statt und hat einen Umfang von 160 Stunden.