Profil

TEST Prof. Dr. Silke Geithner

Prof. Dr. Silke Geithner

Raum: Gerokstraße 18, 3. OG, Zimmer C.306, 01307 Dresden

Tel.: +49 (0)351-469 0269

E-Mail: Silke.Geithner@ehs-dresden.de

Lebenslauf

  • seit September 2018 Professur für Führung und Organisation in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft an der Evangelischen Hochschule Dresden
  • seit April 2018 Geschäftsführerin am Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH
  • Juni 2018 Habilitation zum Thema "Management organisationalen Wandels", Fakultät Wirtschaftswissenschaften, TU Dresden
  • Oktober 2017 bis August 2018 Professur für BWL, insb. Personalmanagement, WLH-Wilhelm Löhe Hochschule, Fürth
  • Juli 2012 Promotion zum Dr. rer. pol., Auszeichnung der Dissertation mit dem Dr. Feldbausch-Förderpreis 2012
  • Februar 2012 bis Oktober 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin, Professur für BWL, insb. Organisation
  • Oktober 2009 bis September 2011 Promotionsstelle an der Professur für BWL, insb. Organisation, gefördert als Landesinnovationspromotion durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union und durch den Freistaat Sachsen
  • Oktober 2007 bis Dezember 2008, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Chemnitz; „Lehreinheit für soziale Kompetenzen und Planspiele“, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Januar 2003 bis Dezember 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Chemnitz; Lehrstuhl „Personal und Führung“
  • August bis Dezember 2002, Projekttätigkeit „Netzwerk innovativer Schulen in Deutschland“, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
  • 1996 bis 2002, Studium der Wirtschaftspädagogik an der Technischen Universität Chemnitz; Studienschwerpunkte: Innovationsmanagement, Industrie- und Techniksoziologie

Arbeitsschwerpunkte

  • Grundlagen und Herausforderungen des Personal- und Organisationsmanagement sowie der Führung
  • Veränderungen von "Arbeit" und neue Arbeitsformen (u.a. Co-Konfiguration, Projektarbeit) und die Konsequenzen für das Personal- und Organisationsmanagement
  • die demografische Entwicklung und ihre Folgen für Organisationen
  • tätigkeitstheoretische Theorien des individuellen und kollektiven Lernens
  • Organisationsentwicklung und -gestaltung
  • Macht und Mikropolitik in Veränderungsprozessen
  • metaphorisches und modellbasiertes Lernen sowie ernsthaftes Spielen, wie z.B. LEGO® Serious Play®

Veröffentlichungen (Auswahl)

Publikationsverzeichnis S. Geithner_Stand September 2018.pdf

(1)    Monographie:

  • Geithner, S. (2012): Arbeits- und Lerntätigkeit in Industrieunternehmen. Fallstudien aus Perspektive der kultur-historischen Tätigkeitstheorie. Reihe: ICHS-International Cultural-historical Human Sciences. Band 42, Berlin: Lehmanns Media.

(2)    Journals (double blind reviewed):

  • Schirmer, F./Geithner, S. (2018): Power relations in organizational change: An activity-theoretic perspective. Journal of Accounting & Organizational Change. 14(1), pp.9-32 (VHB-JOURQUAL 3: B).
  • Rätze, S./Geithner, S./Faßauer, G. (2018): Demands, Stressors, and Resources in Co-Configured Project Work: Case Study of a Construction Company. management revue, 29(1), pp. 5-31 (VHB-JOURQUAL 3: C).
  • Schulz, K.-P./Geithner. S./Mistele, P. (2017): Learning how to cope with uncertainty – Can high reliability organizations be a role model for manufacturing companies? Journal of Organizational Change Management. 30(2), pp. 199-216. (VHB-JOURQUAL 2.1: D).
  • Schulz, K.-P./Kawamura, T./Geithner, S. (2017): Enabling sustainable development in healthcare through art-based mediation. Journal of Cleaner Production. 140, pp. 1914-1925. (VHB-JOURQUAL 3: B).
  • Fassauer, G./Geithner, S. (2016): Entgrenzung und Grenzarbeit in Co-Konfiguration: Eine tätigkeitstheoretische Perspektive. Industrielle Beziehungen, 23(2), S. 92-112. (VHB-JOURQUAL 3: C).
  • Geithner, S./Menzel, D. (2016): Effectiveness of Learning through Experience and Reflection in a Project Management Simulation. Simulation & Gaming, 47(2), pp. 228-256.
  • Schirmer, F./Geithner, S. (2015): ‚Political context matters!‘: Eine Analytik zur politischen Situiertheit expansiven Lernens. In: Conrad, P./Koch, J. (Hrsg.): Management zwischen Reflexion und Handeln, Managementforschung 25, Wiesbaden: Springer Fachmedien. S. 61-113. (VHB-JOURQUAL 3: B).
  • Schulz, K.-P./Geithner, S./Wölfel, C./Krzywinski, J. (2015): Toolkit-based Modelling and Serious Play as Means to Foster Creativity in Innovation Processes. Creativity and Innovation Management, 24(2), pp. 323-340. (VHB-JOURQUAL 3: C).
  • Geithner, S. (2014): Arbeit als Tätigkeit: Ein Plädoyer zur tätigkeitstheoretischen Konzeptualisierung von ‚Arbeit‘ in der Organisationsforschung. In: Conrad, P./Koch, J./Sydow, J. (Hrsg.): Arbeit – eine Neubestimmung, Managementforschung 24, Wiesbaden: Springer Fachmedien. S. 1-32. (VHB-JOURQUAL 3: B).
  • Schulze, T./Schädlich, A./Geithner, S. (2013): Reflexives Lernen durch Mitarbeiterbefragungen - Zwei Fallstudien in kleinen und mittelständischen Industrieunternehmen. In: Güttel, W.-H./Konlechner, S. (Hrsg.). Strategisches Lernen. Jahrbuch Strategisches Kompetenz-Management, Band 6. S. 55-76. (VHB-JOURQUAL 3: C).
  • Schulz, K.-P./Geithner, S. (2010b): Individual and organizational development as interplay: an activity oriented perspective. Zeitschrift für Personalforschung, 24(2), pp. 130-151. (VHB-JOURQUAL 3: C).
  • Schulz, K.-P./Geithner, S. (2010a): Between Exchange and Development – Organizational Learning in Schools through Inter-Organizational Networks. The Learning Organization. 17(1), 2010, pp. 69-85. 

(3)  Beiträge in nicht-referierten Journals und Sammelwerken

  • Schaal, T./Geithner, S.: Personalbedarfsermittlung in stationären Pflegeeinrichtungen – Ein möglicher methodischer Ansatz der zukünftigen Personalbemessung. In: Zerth, J./Schildmann, J./Nass, E. (Hrsg.): Versorgung gestalten – Interdisziplinäre Perspektiven für eine personenbezogene Gesundheitsversorgung. Stuttgart: Kohlhammer (im Erscheinen).
  • Geithner, S. (2018): Expansives Lernen im Kontext von Personal- und Organisationsentwicklung. In: Deinet, U./Reis, C./Reutlinger, C./Winkler, M. (Hrsg.): Verborgene Potentiale des Aneignungskonzepts – jenseits pädagogischer Hauptströmungen. Weinheim: BELTZ Juventa. S. 14-29.
  • Geithner, S. (2016): Projekte managen erlernt man in Projekten: Das Planspiel „Projektwerkstatt - C²“. In: Schwägele, S./Zürn, B./Bartschat, D./Trautwein, F. (Hrsg.): Planspiele - Vernetzung gestalten. Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele für morgen. ZMS-Schriftenreihe, Band 8, Norderstedt: Book on Demand GmbH. S. 111-130.
  • Geithner, S. (2016): Produktion als Ko-Konfiguration – Implikationen für das Innovations- und Veränderungsmanagement am Beispiel eines Elektronikunternehmens. In: Schulz, K.-P./Riedel, R. (Hrsg.): Nachhaltige Innovationsfähigkeit von produzierenden KMU. Inhalte, Methoden, Fallbeispiele. München und Mering: Hampp,  S. 229-248.
  • Geithner, S./Reinbold, T. (2016): Anforderungen an eine innovationsförderliche Personalentwicklung am Beispiel eines Automobilzulieferers. In: Schulz, K.-P./Riedel, R. (Hrsg.): Nachhaltige Innovationsfähigkeit von produzierenden KMU. Inhalte, Methoden, Fallbeispiele. München und Mering: Hampp, S. 187-203.
  • Menzel, D./Geithner, S. (2016): Strategien und Strategieentwicklung zweier mittelständischer Unternehmen und deren Implikationen für die Innovationsfähigkeit. In: Schulz, K.-P./Riedel, R. (Hrsg.): Nachhaltige Innovationsfähigkeit von produzierenden KMU. Inhalte, Methoden, Fallbeispiele. München und Mering: Hampp, S. 89-120.
  • Geithner, S./Gühne, M./Schirmer, F. (2015): „Wenn es Unternehmen an Reflexivität fehlt…“: Barrieren der Institutionalisierung eines Demografiemanagements. In: Bullinger, A. C./Cernavin, O./Richter, D./Schmicker, S. (Hrsg.): Innovationspotenziale im demografischen Wandel. Forschung und Praxis für die Arbeitswelt. München und Mering: Hampp, S. 133-154.
  • Geithner, S./Gühne, M./Schirmer, F. (2015): Von der ‚demografischen Chance‘ zur ‚demografischen Katastrophe‘? Barrieren der Institutionalisierung eines adäquaten Demografiemanagements. In: Jeschke, S./Richert, A./Hees, F./Jooß, C. (Hrsg.): Exploring Demographics. Transdisziplinäre Perspektiven. zur Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel. Wiesbaden: Springer, S. 185-197.
  • Schulz, K.-P./Geithner, S./Kawamura, T. (2015): Applying tool-kit-based modeling and serious play – A Japanese case study on developing a future vision of a regional health care system In: Gurtner, S./Soyez, K. (Eds.): Challenges and opportunities in health care management. Heidelberg, Berlin: Springer, S. 291-305.
  • Duchek, S./Geithner, S./Mistele, P. (2014): Verwandte Konzepte: Resilienz in High Reliability Theory und High Performance Teams. In: Bargstedt, U./Horn, G./van Vegten, A. (Hrsg.): Resilienz in Organisationen stärken – Vorbeugung und Bewältigung von kritischen Situationen. Frankfurt/M.: Verlag für Polizeiwissenschaft, S. 77-96.
  • Menzel, D./Geithner, S./Donath, S. (2014): „Projektwerkstatt C² - Camshaft China“: Planspiel zur Entwicklung von Projektmanagementfähigkeiten und sozialen Kompetenzen. HDS. JOURNAL II/2014. online verfügbar unter: http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/15346/HDS_Journal_2-2014_Werkstattberichte-LiT.pdf.
  • Geithner, S./Menzel, D./Donath, S. (2014): Team processes in interdisciplinary projects - The C²- Business Game for Project Management and Soft Skill Development. In: Kriz, W.C (Eds.): The Shift from Teaching to Learning: Individual, Collective and Organizational Learning through Gaming Simulation. Bielefeld: Bertelsmann, S. 246-264.
  • Mistele, P./Geithner, S. (2014): Kollektive Achtsamkeit: Erfolgsfaktor in Hochleistungsteams. In:  Mehlich, P./Brandenburg, T./Thielsch/M. T. (Hrsg.): Praxis der Wirtschaftspsychologie III. Münster: MV Wissenschaft, S. 197-218.
  • Schulz, K.-P./Geithner, S. (2014): Creative tools for collective creativity - The serious play method using LEGO bricks. In: Sannino, A./Ellis, V. (Eds.): Learning and collective creativity: Activity-theoretical and sociocultural studies. Oxon: Routledge, pp. 179-197.

« zurück