Workshop "(Un-)sichtbarkeit queerer Frauen* mit Migrationsgeschichte"

Wann?

Di, 18.01.2022 (16.30 - 18.30 Uhr)

Wo?

online, Zugang zur virtuellen Veranstaltung: hier

Was?

Kennen Sie persönlich eine queere Frau* mit Migrationsgeschichte? Wenn Sie hier mit "Ja" geantwortet haben, würde ich mich schon wundern. Sind Sie vielleicht selbst diese Frau*? Wie geht es Ihnen damit, auf diese und weitere Merkmale wie zum Beispiel "Schwarz" und "Geflüchtet-Sein" reduziert zu werden? Dabei sind Sie doch eine qualifizierte Fachkraft, leidenschaftliche Schwimmerin*, liebe Mutter, gehen gerne mit Freund*innen aus und noch viel mehr. Doch wird Ihre Queerness und Ihre Migrationsgeschichte hervorgehoben, wenn Sie es auf keinen Fall wollen, klischeehaft interpretiert und an anderen Stellen doch wieder „vergessen“ und nicht mitgedacht. Sie haben Strategien entwickeln müssen, um den Herausforderungen entgegenzuwirken. Ihren Geschichten wird in dieser Veranstaltung der Raum gegeben.

Zielgruppe?

internationale Studierende der ehs Dresden 

Referentin?

Zoia Kashafutdinova hat Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Dresden studiert und 2021 ihren Master gemacht. Die Masterarbeit zum Thema „Die Unsichtbarkeit der queeren Frauen* mit Migrationsgeschichte: Herausforderungen und Strategien zu ihrer Bewältigung“ stützt auf 22 in Deutschland durchgeführten Interviews.