Sonderstudienplätze für geflüchtete Menschen

Informationsflyer zu Sonderstudienplätzen für geflüchtete Menschen

Sonderstudienplätze für geflüchtete Menschen 
Die Hochschule stellt die folgenden Sonderstudienplätze für geflüchtete Menschen zur Verfügung: 

  • 5 Studienplätze im grundständigen Bachelor-Studiengang "Soziale Arbeit" (6 Semester)
  • 3 Studienplätze im grundständigen Bachelor-Studiengang "Bildung und Erziehung in der Kindheit" (6 Semester)
  • 2 Studienplätze im berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang "Soziale Arbeit" (8 Semester)

 

Zielgruppe 
Bewerben können sich, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit, geflüchtete Menschen, die sich rechtmäßig in Deutschland aufhalten, also insbesondere Personen, die z.B. eine Aufenthaltsgestattung, einen Aufenthaltstitel oder  die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft bzw. des subsidiären Schutzes haben. 

Zugangsvoraussetzungen
Es müssen die formalen Zugangsvoraussetzungen für ein Studium an der ehs erfüllt sein: 

Sprachkenntnisse Deutsch
Für ein Studium an der ehs müssen Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 nachgewiesen werden, z.B. durch

  • "telc Deutsch C1 Hochschule"
  • "TestDaF" mit einem Testergebnis von mindestens 16 Punkten (bei 15 Punkten muss während des 1. Semesters ein zusätzlicher Sprachkurs belegt werden)

Nächste Bewerbungstermine
Für berufsbegleitenden Studiengang: 01.10.2018 (Studienbeginn im März 2019)
Für grundständige Studiengänge: 01.04.2019 (Studienbeginn im September 2019)

Studienfinanzierung
Für die grundständigen Studiengänge werden keine Studiengebühren erhoben. Zu zahlen sind nur der Studentenwerksbeitrag, der AStA-Beitrag und das Semesterticket in Höhe von derzeit insgesamt 270,70 € pro Semester. 

Für den berufsbegleitenden Studiengang sind die oben genannten Teilbeträge und eine Studiengebühr zu zahlen, derzeit insgesamt 418,90 € pro Semester. Zusätzlich kann das Semesterticket für 181,80 € erworben werden. Im Einzelfall wird geprüft, ob die Studiengebühr erlassen werden kann.

Für grundständige Studierende aus dem Ausland bestehen seit dem 01.01.2016 erweiterte Möglichkeiten der BAföG-Förderung. 

Beratung
Wir empfehlen Interessent_innen, sich vor der Bewerbung beraten zu lassen bei:
Irene Sperfeld, Raum: 3.322, +49 (0) 351 46902 39, irene.sperfeld@ehs-dresden.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!