Aufruf: Suche nach Tagebuchaufzeichnungen aus der Wendezeit

Projekt LERNEN IM UMBRUCH – UMBRUCH LERNEN

EINLADUNG:

Die turbulenten Zeiten der sogenannten „Wende“, das Jahr zwischen dem Sommer 1989 und dem 1990, jähren sich bald, was uns Anlass ist, zurück zu schauen.

Wir sind neugierig, wie Menschen damals die Umbrüche wahrgenommen haben, was sie darüber dachten, welche Hoffnungen und welche Befürchtungen sie damit verbanden – und was sie davon in ihre Tagebücher schrieben.

Wir möchten am 17. November eine Veranstaltung machen, in der aus Tagebüchern von vor 30 Jahren vorgelesen wird.

Wir suchen daher Tagebuchaufzeichnungen, die nicht kontinuierlich sein müssen, sich auch nicht der „großen Politik“

widmen und nicht literarisch anspruchsvoll sein müssen. Was sie sein sollten ist: lebendig. Und man sollte spüren können,

dass das Denken mit den üblichen Gewohnheiten und den alten Erwartungen in Bewegung geraten ist… Deswegen interessieren uns mehr die persönlichen Gefühle und Bewertungen als die bloßen Beschreibungen der Ereignisse.

zur gesamten Ausschreibung

« zurück