Studiengang "Pflege dual (Bachelor of Science)"

 

Der Studiengang führt zu zwei Abschlüssen:

Bachelor of Science (Hochschulabschluss)
Gesundheits- und Krankenpfleger_in bzw. Altenpfleger_in (Berufsfachschulabschluss)

Regelstudienzeit:

8 Semester/Vollzeitstudium

Studienform:

  • Duales Studium
  • Integrierte Berufsfachschulausbildung
  • Praxisanteile in den Studienverlauf integriert

Studienbeginn:

jährlich Wintersemester (September)

Bewerbungstermin:

Bewerbungstermin des gewählten Kooperationsspartners (weitere Infos)

ECTS-Punkte:

180

Studiengangsleiterin:Frau Prof. Dr. Gabriele Bartoszek
Akkreditierung:

Der Studiengang ist akkreditiert durch die AHPGS.

Die nächste Informationsveranstaltung zum Studiengang findet statt: Terminliste und Anmeldung

 

Wer Menschen dabei unterstützen will, gesund zu bleiben, gesund zu werden oder trotz Krankheit und Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben zu führen, für den ist der Bachelorstudiengang Pflege dual genau richtig.

 

In einem dualen Studium werden die praktische Ausbildung und das Studium eng miteinander verknüpft. So ergibt sich eine spannende Mischung: Einerseits wird in der Praxis gelernt, direkt in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Seite an Seite mit erfahrenen Berufskolleginnen und Berufskollegen. Andererseits werden im Hochschulstudium Hintergründe durchleuchtet, Forschung verständlich gemacht und neue Ideen entwickelt.

Das Studium erfolgt immer mit einem Fokus auf den pflegebedürftigen Menschen und dem Bezug zum pflegerischen Alltag - und dies auf wissenschaftlicher Basis. 

Das duale Studium eröffnet vielfältige Berufsmöglichkeiten. Die Praxispartner des Studiengangs suchen Absolventinnen und Absolventen für ihre Arbeitsbereiche. Und weil die Praxis schon Teil des Studiums ist, fällt der Berufseinstieg umso leichter. Der Bachelorabschluss bietet außerdem gute Voraussetzungen für die weitere Karriere, etwa mit einem anschließenden Masterstudium für Leitungspositionen oder spezielle Bereiche der Pflege, für Forschungsinteressen oder auch einen Auslandsaufenthalt.

 

 

 

 

Fotos: fotolia.com, iStockphoto.com, S. Baumeier