Frühjahrstagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit in Koblenz am 5./6. März 2018

In diesem Jahre wurde die Frühjahrstagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit (kurz: BAG BEK) von der Hochschule Koblenz und dem hier ansässigen Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz (IBEB) ausgerichtet. Zweimal jährlich treffen sich die Mitglieder und Interessierte, um sich über aktuelle fachpolitische Themen auszutauschen, ihre Expertisen zusammenzubringen und gemeinsame Positionen zu entwickeln. Für das Projekt PRAWIMA nahm Sandra Patting an der Tagung teil.

Der Fokus der Tagung lag auf der „Qualität und Qualifizierung in der frühen Bildung“. Hierzu berichteten zunächst Matthias Engel-Ritter vom AWO Landesverband und Marion Binder vom BMFSFJ über den aktuellen Stand zum Bundesqualitätsentwicklungsgesetz und die Entwicklungen, die sich aus dem neuen Koalitionsvertrag ergeben.

Am zweiten Tag der Tagung widmeten sich die Teilnehmer_innen den aktuellen Entwicklungen in der Ausbildung pädagogischer Fachkräfte. Die in diesem Bereich zu beobachtende Tendenz zur Deprofessionalisierung bedingt durch den hohen Fachkräftebedarf wurde dabei thematisiert. Die BAG BEK setzt sich für den Erhalt der Fachschulausbildung auf DQR Level 6 sowie die Durchlässigkeit des Ausbildungssystems über Bachelor, Master bis hin zur Promotion ein. Qualität im Bereich der Erziehung, Bildung und Betreuung in der Kindheit ist nur mit einer Qualifizierung des Personals zu erreichen, so fordert es die BAG BEK in ihrem im Rahmen der Tagung entstandenen Positionspapier „Fachkräftegewinnung und Qualitätsentwicklung in Kitas“.

Autorin: Sandra Patting

« zurück