Bewerbungsverfahren für Bachelorstudiengänge in Vollzeit


Studienvoraussetzungen

Soziale Arbeit (B.A.)

1. Hochschulzugangsberechtigung:

 

2. Vorpraktikum von mindestens 6 Monaten im sozialen Bereich, z.B.: 

    • Freiwilligendienst im In- oder Ausland (z.B.: FSJ, FÖJ, Bundesfreiwilligendienst)
    • Praktika während der 2-jährigen Fachoberschule für Soziales
    • Soziale Praktika während einer beruflichen Ausbildung
    • Au Pair 
    • Zivildienst (je nach Tätigkeit)
    • anderes Praktikum

Mehrere Praktikumszeiten können zusammengezählt werden.

3. Ehrenamtliches Engagement ist erwünscht (keine unbedingte Zugangsvoraussetzung)

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten, z.B. in sozialen, politischen, kulturellen, kirchlichen oder sportlichen Bereichen können in die Bewerbung einfließen.

Kindheitspädagogik (B.A.)

1. Hochschulzugangsberechtigung:

 

2. Vorpraktikum von mindestens 6 Monaten in der Arbeit mit Kindern, z.B.: in einer Kindertageseinrichtung, einem Schulhort, einer Grundschule. Möglich sind z.B.: 

    • Freiwilligendienst im In- oder Ausland (z.B.: FSJ, FÖJ, Bundesfreiwilligendienst)
    • Praktika während der 2-jährigen Fachoberschule für Soziales
    • Soziale Praktika während einer beruflichen Ausbildung
    • Zivildienst (je nach Tätigkeit)
    • anderes Praktikum

Mehrere Praktikumszeiten können zusammengezählt werden.

3. Ehrenamtliches Engagement ist erwünscht (keine unbedingte Zugangsvoraussetzung)

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten, z.B. in sozialen, politischen, kulturellen, kirchlichen oder sportlichen Bereichen können in die Bewerbung einfließen.

Pflege (B.Sc.)

1. Hochschulzugangsberechtigung:

 

2. Gesundheitliche Eignung für den Pflegeberuf laut der gesetzlichen Vorgabe

3. Erste Erfahrungen in der Pflege sind erwünscht
Vor der Entscheidung für diesen Studiengang ist es wichtig, erste Eindrücke im Berufsfeld zu sammeln. Wir empfehlen unseren Bewerber:innen daher, im Vorfeld ein Praktikum in der Pflege zu absolvieren. Das Praktikum ist freiwillig und nicht verpflichtend. Bewerber:innen mit praktischen Erfahrungen werden allerdings bevorzugt aufgenommen.

Als Praktikumsort kann jeder Bereich der Pflege gewählt werden. Auch unsere Praxispartner im Studium bieten Ihnen die Möglichkeit, in Ihren Häusern ein Vorpraktikum zu absolvieren. -> Bitte wenden Sie sich dazu direkt an unsere Praxispartner.


Möglich wäre auch ein "Freiwilliges Soziales Jahr" oder ein "Bundesfreiwilligendienst".

Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik (B.A.)

1. Hochschulzugangsberechtigung:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Allgemeine Fachhochschulreife (FHR) oder
  • vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung -> Informationen zum Studium ohne Abitur bzw. Fachhochschulreife 

 

2. Eignungsprüfung und Studienplatzvergabe

Die Hochschule vergibt ihre Studienplätze in einem besonderen Auswahl- und Vergabeverfahren (Eignungsprüfung).


Wir halten Ausschau nach Personen, die über sich und das Leben, über Gesellschaft und Politik, über Glauben und Unglauben nachdenken wollen und die offen sind, sich selbstbestimmt zu entwickeln.


3. Kirchenmitgliedschaft

Für das Studium ist die Zugehörigkeit zu einer Kirche zwar erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich. Um später im kirchlichen Dienst religions- und gemeindepädagogisch arbeiten zu können, wird die entsprechende Kirchenzugehörigkeit jedoch Voraussetzung sein.


Bewerbungsfrist: jährlich 1. April

Für folgende Studiengänge wurde die Bewerbungsfrist in diesem Jahr verlängert:

Kindheitspädagogik (B.A.): 01.05.2022
Pflege (B.Sc.): 01.06.2022

Für die Studiengänge Soziale Arbeit (B.A.) und Kindheitspädagogik (B.A.) werden Sonderstudienplätze vergeben.

Sprachkenntnisse Deutsch für ausländische Bewerber:innen

Für ein Studium an der ehs müssen Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 nachgewiesen werden, z.B. durch:

 

  • "telc Deutsch C1 Hochschule" -> zur Homepage
  • "TestDaF" - mit einem Testergebnis von mindestens 16 Punkten (bei 15 Punkten muss während des 1. Semesters ein zusätzlicher Sprachkurs belegt werden). -> zur Homepage

Informationen zum Nachteilsausgleich

Bewerber:innen mit einer chronischen Erkrankung und/oder Behinderung können mit Ihrer Bewerbung einen formlosen Antrag auf Nachteilsausgleich stellen. Der Nachteilsausgleich der Evangelischen Hochschule besteht im Bewerbungsverfahren darin, dass die Bewerbung im Aufnahmeverfahren besonders berücksichtigt wird.

 

Als Nachweise reichen Sie bitte ein:

  • Schwerbehindertenausweis oder ein fachärztliches Gutachten
  • Bitte erläutern Sie den auszugleichenden Nachteil auch in Ihrer Begründung Ihrer Bewerbung

Bewerbungsschritte

1. Bewerbung an der ehs

Diese Unterlagen müssen für die Bewerbung um einen Studienplatz eingereicht werden:

Soziale Arbeit (B.A.)

Kindheitspädagogik (B.A.)

Pflege (B.Sc.)

Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik (B.A.)

 

Bitte beachten Sie folgende Informationen, wenn Sie ohne Abitur oder Fachhochschulreife studieren möchten:
Studium ohne Abitur bzw. Fachhochschulreife

 

 

2. Einreichen der Bewerbungsunterlagen

Für das Einreichen der Bewerbungsunterlagen beachten Sie bitte folgende Schritte:

 

1. Online-Bewerbungsformular:

Ausfüllen: Füllen Sie die einzelnen Formularseiten Schritt für Schritt aus. Auf Seite 7 erhalten Sie eine Zusammenfassung Ihrer eingegebenen Daten und haben hier die Möglichkeit zur Korrektur.


Absenden:
Senden Sie das Formular ab. Ihre Daten werden nun in digitaler Form an die Evangelische Hochschule Dresden übermittelt.


Abspeichern: Speichern Sie das Bewerbungsformular ab und fügen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen wie beschrieben zusammen. Ihre Bewerbungsunterlagen sind erst dann vollständig, wenn Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen an der Hochschule eingegangen ist.

 

 

2. PDF-Datei erstellen:

Bitte beachten Sie beim Erstellen der PDF-Datei die vorgegebene Reihenfolge für Ihre Unterlagen

Soziale Arbeit (B.A.)

Kindheitspädagogik (B.A.)

Pflege (B.Sc.)

Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik (B.A.)

 

 

3. Bewerbungsunterlagen per E-Mail einreichen:

StudiengangE-Mail-Adresse für die Bewerbung
Soziale Arbeit (B.A.)Bewerbung.BA-SoA@ehs-dresden.de
Kindheitspädagogik (B.A.)Bewerbung.BA-KiP@ehs-dresden.de
Pflege (B.Sc.)Bewerbung.BSc-PQP@ehs-dresden.de
Evangelische Religions- und GemeindepädagogikBewerbung.MB-ERGP@ehs-dresden.de

 

 

4. Eingangsbestätigung:

Sie erhalten beim Versenden Ihrer Bewerbungsunterlagen an die oben genannten E-Mail-Adressen für den jeweiligen Studiengang eine automatische Eingangsbestätigung.

 

 

5. Unterlagen aufbewahren:

Bitte bewahren Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auf! Im Falle der Zusage werde Sie darum gebeten, die Unterlagen postalisch einzureichen.

 

 

 

3. Entscheidung des Aufnahmeausschusses

Studienplätze werden an der ehs nach einem besonderen Vergabeverfahren vergeben:

Soziale Arbeit (B.A.)

Kindheitspädagogik (B.A.)

Pflege (B.Sc.)

Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik (B.A.)

Bitte beachten Sie, dass Beweberinnern und Bewerber für den Studiengang Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik (B.A.) zu einer Eignungsprüfung eingeladen werden.

 

 

4. Rückmeldung zur Bewerbung

Sie bekommen in der Regel ca. 6 bis 8 Wochen nach Ende Bewerbungsfrist eine Rückmeldung per E-Mail. Diese Mail geht an die E-Mails-Adresse, die Sie bei der Bewerbung angegeben haben.

 

Zusage

Im Falle einer Zusage haben Sie ca. 3 bis 4 Wochen Zeit den Studienplatz anzunehmen oder abzulehen.

Wenn Sie den Studienplatz annehmen, sind die nächsten Schritte:

(1)    Einreichen der Bewerbungsunterlagen per Post (z.B. beglaubigte Zeugniskopien): Sie werden per E-Mail darüber informiert, welche Unterlagen Sie einreichen müssen.

(2)    Einzahlung Semesterbeitrag: Sie erhalten dazu alle Informationen per E-Mail.

(3)    Immatrikulation: Nach Zahlungseingang erhalten Sie Ihre Immatrikulationsbescheinigung und Ihren Studierendenausweis.

 

 

Wartelistenplatz

Mit der Information über einen Wartelistenplatz wird Ihnen auch Ihr Platz auf der Warteliste mitgeteilt. Sie werden umgehend informiert sobald ein Studienplatz frei wird. Eine Zusage kann auch noch kurz vor Studienbeginn erteilt werden. Teilen Sie uns gern mit, falls Sie einen Studienplatz an einer anderen Hochschule oder Universität annehmen und kein Interesse mehr an dem Wartelistenplatz haben.

 

 

Absage

Im Falle einer Absage haben Sie die Möglichkeit, sich zur nächsten Bewerbungsfrist noch einmal zu bewerben. Bitte reichen Sie hierfür aktualisierte Bewerbungsunterlagen ein. Sie können außerdem ein Beratungsgespräch bei der Studienberatung wahrnehmen.