Existenzanalytische Beratung und Lebensbegleitung (Logotherapie)

In Kooperation mit der Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie Hannover, anerkannt durch die GLE-Deutschland (assoziiertes Mitglied der D.G.f.B.)


Existentielle Themen werden im psychosozialen und medizinischen Arbeitsfeldern immer drängender gestellt, so dass schon von einer notwendigen „existentiellen Wende“ gesprochen werden kann. Dieser Tatsache versucht das vorliegende Weiterbildungsangebot des Sofi gerecht zu werden.


Die ist Logotherapie (LT) ist eine sinnorientierte Beratungs- und Behandlungsform, die V.E. Frankl 1946 erstmals zusammenfasste. Die Existenzanalyse wurde der Logotherapie als anthropologische Theorie zugrunde gelegt. Sie ist zu einem psychotherapeutischen Verfahren weiterentwickelt worden, das zur Richtung der Humanistischen Psychotherapie gehört. Die praktische Anwendung der LT liegt primär in der Hilfestellung für Menschen, die sich in einer existenziellen Krise befinden. Somit findet die LT eine breite Anwendung im psychosozialen und pädagogischen Bereich sowie in der Personal- und Organisationsentwicklung. Sie leistet wesentliche Arbeit zur Vorbeugung psychischer Störungen, in der Behandlung von Sinnlosigkeitsgefühlen, zur Bewältigung von Verlusterfahrungen, im Umgang mit schweren oder chronischen Erkrankungen, Verarbeitung von Schicksalsschlägen und zur Orientierung in Lebenskrisen.


Das Ziel der Logotherapie ist, Sinnerfahrung auf Grund einer authentischen Lebensgestaltung zu ermöglichen. Im Mittelpunkt der Logotherapie und Existenzanalyse steht der Begriff der »Existenz«. Dieser meint ein sinnvolles, in Freiheit und Verantwortung gestaltetes Leben, in dem der dialogische Austausch mit Anderen und das Erkennen der jeweiligen Lebensmöglichkeiten Grundlagen sind.

Die existenzanalytische-logotherapeutische Anthropologie sieht den Menschen als ein Wesen, das ständig sein Leben entscheidend mitgestaltet. Entscheidungen aber kann der Mensch nur dann sinnvoll treffen, wenn er um die zur Entscheidung stehenden Werte weiß, sie in ihrer Bedeutung ganzheitlich erleben und gegeneinander abwägen kann. Daher sind Begriffe wie Dasein, Existenz, Beziehung, Werte, Freiheit in der Entscheidung, Verantwortung und Gewissen Grundbegriffe existenzanalytischer Denkweise, die im Schlüsselbegriff „Sinn“ (logos) zusammenlaufen.

 

Die Module A-C können als Grundlage für eine anschließende psychotherapeutische Weiterbildung in Existenzanalyse (Fachspezifikum) anerkannt werden.

 

Ausführliche Informationen zum Verfahren und Curriculum unter: www.existenzanalyse.com
Inhalte und Aufbau der Ausbildung

 

Die 3 bis 4-jährige Ausbildung gliedert sich in zwei Abschnitte, den Lehrgang (3 Module) und die Supervision:

1. Lehrgang:
Modul A: Sinnorientierte Beratung (150 Ustd.)
•    Anthropologische Grundlagen der Existenzanalyse und Logotherapie
•    Beratung und Begleitung von Menschen mit Sinn- und Orientierungsfragen, in Krisen und Konflikten, in Lebensübergängen, in der Sterbe- und Trauerbegleitung, Krisenintervention
•    existentiell-personale Gesprächsführung

Modul B: Persönlichkeitsspezifische Beratung (150 Ustd.)
•    Existenzanalytische Motivations- und Emotionstheorie
•    Personale Grundmotivationen
•    Phänomenologie der ängstlichen, zwanghaften, depressiven, histrionischen und narzisstischen Störungen
•    Methodentraining
•    Existenzanalytische Krankheitslehre
Modul C: Anleitung zur Praxis und Lehrsupervision (60 Ustd.)
•    Logotherapeutische/existenzanalytische Zugänge zu neurotischen Störungen wie Angst, Zwang, Depression, histrionische und narzisstische Störungen

2. Supervision: Dieses Modul findet, je nach Bedarf, in der „Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie“in Berlin statt.
Modul D: Fallbegleitende Supervision eigener Fälle (90 Ustd. an 9 Supervisionstagen)
In diesem Ausbildungsabschnitt geht es um die spezielle Supervision der Beratungstätigkeit. Die Absolventen stellen in der Gruppe vor, wie sie in den einzelnen Beratungssituationen vorgegangen sind und dabei die erlernten Vorgangsweisen und Methoden zur Anwendung gebracht haben.

Selbsterfahrung
In den Modulen A-C ist ein Gruppenselbsterfahrungs-Umfang von 100 UE zu den thematischen Inhalten eingeschlossen. Zusätzlich sind während dieser Zeit mindestens 30 Std. (á 50 min.) prozessorientierte Einzelselbsterfahrung bei Lehrausbildnern der GLE D zu absolvieren.

(Die Teilnehmenden suchen sich d. Selbsterfahrungsleiter/in selbst.)

Abschluss: Die Weiterbildung schließt mit einem Zeugnis der „Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie“ und einem Diplom der GLE-Deutschland ab. Mit dem Abschluss können weiterführende Weiterbildungen begonnen werden: eine Weiterbildung in Existenzanalyse als psychotherapeutisches Verfahren, eine Supervisions- und Coaching-Weiterbildung und ein Master in existenzieller Pädagogik.

 

Zielgruppe: Personen im Sozialberuf oder in den Humanwissenschaften: Pädagogik, Seelsorge, Medizin, Psychologie, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Pflege, Managementtraining. Auch eine Teilnahme zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung ohne berufliche Ziele ist möglich. Die Aufnahme erfolgt nach (mindestens) einem Vorstellungsgespräch bei einem der Lehrausbildner.

 

Leitung:  Ingo Zirks, Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Existenzanalytiker & Logotherapeut, Mitglied des Lehrteams der GLE-I, Verhaltenstherapeut, Psychoonkologe (DKG), Traumatherapeut, Kunst- und Körperpsychotherapeut, Integrativer Sexualtherapeut

 

Beginn: 27.08.2021 (die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Terminplan)

Seminarnummer
9001-11

Datum
27.08.2021–30.09.2023
###ROOM###

Umfang
630 Ustd.

Kosten
Teilnahmegebühr: EUR 4.940,00
BdB Mitglieder: ###PRICE_BOARD_REGULAR###
Gebühr (ehs Studierende): ###PRICE_SPECIAL###

Leitung

Ingo Zirks

Ort
Evangelische Hochschule Dresden (ehs) Dresden

 

Veranstalter
Sofi - Weiterbildungen

Freie Plätze
16

Anmeldeschluss
23.07.2021

Anmeldung
Jetzt anmelden

 

 

 


Zur Übersicht