Zertifizierte Weiterbildung VHT (Video-Home-Training) Modul 2: Basiskompetenzen – Mikroanalyse von Videosequenzen und Videoaufnahmen im eigenen Arbeitsfeld kreativ nutzen.

Modul 2: VHT-Practitioner


Ziele: Die Teilnehmer*innen sind nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls, welches sich aus 3 Theorie-Praxis-Seminaren und 6 Supervisionen zusammensetzt, in der Lage, Ressourcen und Lernpunkte bei ihren Klienten*innen zu identifizieren und zu präsentieren. Dazu werden von den Teilnehmer*innen zu einer Fragestellung Bilder erstellt, analysiert, ausgewählt und aktivierend präsentiert.
Voraussetzungen: Die Teilnehmer*innen haben erfolgreich am Basiskurs teilgenommen und besitzen einen Zugang zur Videotechnik.

 

Inhalte: Die Teilnehmer*innen
•    lernen zielorientiertes Vorgehen im Erstkontakt und zur Auftragsklärung,
•    analysieren Videosequenzen – auch in der Mikroebene,
•    analysieren Situationen kontextbezogen,
•    erstellen selbstständig oder mit Unterstützung einen Videozusammenschnitt,
•    präsentieren im eigenen Arbeitsfeld (z. B. Team, Hilfeplanung, Fachgespräch, …)
•    ermitteln eigene Stärken und eventuelle Lernpunkte und können diese in der Supervision benennen.

 

Theorie-Praxis-Seminar: Die Teilnehmer*innen
•    vertiefen die im Basiskurs vermittelten Inhalte anhand von Demomaterial und mit praktischen Übungen,
•    schärfen den ressourcenorientierten Blick,
•    wenden Kontaktprinzipien und Kommunikationstheorien an,
•    bereiten die ersten Videoaufnahmen vor,
•    vertiefen arbeitsfeldrelevante, theoretische Grundlagen (z.B. Systemtheorie, Lerntheorien, Bindungstheorie...).

 

Supervisionen: Im Rahmen von begleiteten Supervisionen werden
•    die Aufnahmen aus dem Kontext der Teilnehmer*innen analysiert und diagnostische Aspekte besprochen,
•    Bilder ausgewertet und an den Bildern gearbeitet (Standbilder, Slowplay, Mikroanalyse, ...),
•    die nächsten Schritte des weiteren Vorgehens besprochen,
•    Zusammenschnitte vorbereitet und geplant, um diese im eigenen Arbeitskontext zu nutzen.

 

Umfang:
•    3 Theorie-Praxis-Seminar – 24 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten
•    insgesamt sechs Zeitstunden Supervisionen
•    Abschlusskolloquium

 

Abschluss: Die Teilnehmer*innen präsentieren einen kurzen Zusammenschnitt von Bildern aus dem Ausbildungsprozess im Rahmen eines Abschlusskolloquiums vor der Ausbilder*in. Daran können optional Gäste teilnehmen.

 

Zertifikat: Es wird ein Zertifikat des Bundesverbandes SPIN-DGVB ausgestellt.

Seminarnummer
9001-6a

Datum
23.10.2019–18.03.2020
###ROOM###

Umfang
###SUBTITLE###

Kosten
Teilnahmegebühr: EUR 1.250,00
BdB Mitglieder: ###PRICE_BOARD_REGULAR###
Gebühr (ehs Studierende): ###PRICE_SPECIAL###

Leitung

Annett Gehres

Ort
Evangelische Hochschule Dresden (ehs) Dresden

 

Veranstalter
Sofi - Weiterbildungen

Freie Plätze
8

Anmeldeschluss
18.09.2019

Anmeldung
Jetzt anmelden

 

 

 


Zur Übersicht