Lebenskrisen als Wendezeiten

Lebenskrisen brauchen Innehalten, um ihre Bedeutung zu erkennen, reflektieren zu können und sich neu zu orientieren. Noch notwendiger wird dies, wenn sie auch noch mit gesellschaftlichen Krisen eng zusammenhängen. Dann treffen sie oft auf Herausforderungen, die u. a. Existenzangst, Beziehungsverlust, Kraft- und Sinnlosigkeit auslösen können.


In dieser Situation ist es sehr hilfreich einen umfassenderen Standpunkt zu gewinnen.
- Was richtet in dieser Lage auf? Was führt zu neuem Vertrauen?
- Gibt es eine „notwendende“ Bedeutung der Lebenskrise und ihres Zeitpunkts?
- Welche Beziehungskräfte wirken unter der Oberfläche eines Lebenslaufs?
- Wie kann er als Teil eines größeren Ganzen erkannt werden?


Die junge Wissenschaft von der optimalen Zeit (Kairologie) und systemische Einsichten ermöglichen uns neue Perspektiven. Sie sind vor allem spannend für Menschen, die andere begleiten und ihnen helfen wollen, sich neu zu orientieren.

Inhalte:
- die vielfältige Erfahrung von Lebenskrisen
- der Kairos eine Lebenskrise
- vor und nach einer Wendezeit
- Wissen um notwendige Entwicklungen
- Kairos und die Kraft der Zuversicht

Zielgruppe:
Menschen in sozialen Berufen

Leitung:
Dr. Ursula Pfäfflin, em. Prof. Beratung und Genderstudies, Supervisorin
                Dr. Karl Hofmann, Dipl.-Theologe

Fortbildungszeit:
9:00 - 16:30 Uhr

Seminarnummer
9003-123

Datum
26.03.2021
###ROOM###

Umfang
8 Ustd. (1 Tag)

Kosten
Teilnahmegebühr: EUR 110,00
BdB Mitglieder: ###PRICE_BOARD_REGULAR###
Gebühr (ehs Studierende): ###PRICE_SPECIAL###

Leitung

Dr. Ursula Riedel-Pfäfflin Dr. Karl Hofmann

Ort
Evangelische Hochschule Dresden (ehs) Dresden

 

Veranstalter
Sofi - Fortbildungen F – Besondere Lebenslagen und Beeinträchtigungen der psychischen Gesundheit

Freie Plätze
12

Anmeldeschluss
19.02.2021

Anmeldung
Jetzt anmelden

 

 

 


Zur Übersicht