Fachtag: Alternative Wohn- und Pflegeangebote im Alter, 31.01.2017

Eine Wohngemeinschaft für alle? Die Vielfalt von Bedarfen und Anforderungen an alternative Wohnformen im Alter

Ambulant betreute Wohngemeinschaften für ältere, pflegebedürftige Menschen haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Aber so vielfältig wie die Lebensphase Alter sind auch die Anforderungen und Bedarfe an alternative Wohnformen. Sowohl die Wohnangebote selbst, als auch Beratungs- und Vermittlungsangebote müssen sich auf unterschiedliche biographische und lebensweltliche Hintergründe einstellen, um die Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen an neu gewonnen Möglichkeiten zu realisieren.

Im Rahmen dieses Fachtags werden Ergebnisse aus dem Projekt „Öffnung ambulant betreuter Wohngemeinschaften für alte Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen – Bedarfsermittlung und Konzeptentwicklung“, gefördert durch den GKV-Spitzenverband nach § 45f SGB XI, vorgestellt und diskutiert. Neben der Auseinandersetzung mit den fachlichen Herausforderungen zur Schaffung angemessener alternativer Wohn- und Pflegeangebote für unterschiedliche Gruppen alter Menschen sollen dabei auch Perspektiven für das Angebot alternativer Angebote in Dresden und Sachsen entwickelt werden. Ein wichtiger Aspekt wird darüber hinaus die Frage nach geeigneten Beratungs- und Vermittlungsangeboten sein, die es älteren Menschen ermöglichen, für sie passende Angebote zu finden.

Zielgruppe

  •  Vertreter_innen aus Wissenschaft und Forschung
  • Fachvertreter_innen aus Pflege, Gerontologie, Geriatrie und Sozialer Arbeit
  • Vertreter_innen von Gebietskörperschaften (Sozialplanung, Altenhilfe, Pflege), Anbieter von Pflege und Versorgungsleistung sowie Wohnraum
  • ältere Menschen

Leitung

Prof. Dr. Thomas Fischer,  Dipl.-Soz. Lilo Dorschky, Dipl.-Psych. Irén Horváth-Kadner (ehs Dresden)

Termin

31.01.2017

Teilnahme und Anmeldung

Konditionen der Teilnahme und Anmeldung werden im November 2016 bekannt gegeben.