Profil

TEST Uwe Hirschfeld

Uwe Hirschfeld

Raum: 3.314

Tel.: 0351 46902-31

E-Mail: uwe.hirschfeld@ehs-dresden.de

Lebenslauf

  • Studium der Literatur-, Sozial- und Erziehungswissenschaften in Bielefeld und Kassel, Abschluss 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt (Deutsch und Gemeinschaftskunde) an Sekundarstufe I & II und als Diplom-Sozialpädagoge
  • Promotion mit einer kulturtheoretischen Arbeit in Politikwissenschaft
  • Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit (Theater- und Medienpädagogik, offene Arbeit, politische Bildung)
  • Lehraufträge an der Gesamthochschule Kassel
  • seit 01.09.1992: Professor und von 1999 bis 2002 Studiendekan, von 2004 bis 2007 Prorektor an der Evangelischen Hochschule Dresden

  • Vertrauensdozent der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Hans-Böckler-Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zur Studien- und Forschungsförderung.

Arbeitsschwerpunkte

  • politische Theorie
  • politische und kulturelle Bildung
  • Hochschuldidaktik

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Uwe Hirschfeld: Kultur und Revolution in der "Ästhetik des Widerstands" von Peter Weiss, Kassel 1984 .

  • U.H.: Kultur, Politik und politische Theorie der Kultur; Frankfurt/Main 1990.

  • U.H. / Werner Rügemer (Hrsg.): Utopie und Zivilgesellschaft - Rekonstruktionen, Thesen und Informationen zu Antonio Gramsci; Berlin 1990.

  • U.H. (Hg.): Gramsci-Perspektiven. Dokumentation der Beiträge zur InkriT-Tagung vom 17.-20.4.97 in Berlin, Jagdschloß Glienicke; Hamburg 1998.

  • U.H.: Soziale Arbeit in hegemonietheoretischer Sicht. Gramscis Beitrag zur politischen Bildung Sozialer Arbeit; in: Forum Kritische Psychologie 40 / 1999, S. 66 - 91.

El Trabajo Social desde la teoría de la hegemonía. Las aportaciones de Gramsci a la formacíon polítíca del Trabajo Social (übesetzt von V. Sieglin); in: Perspectivas Sociales / Social Perspectives, hgg. von The University of Texas at Arlington, The University of Texas at Austin – School of Social Work, Universidad Autónoma de Nuevo León; Vol. 5, no. 2, otoño de / fall 2003, p. 13-50.


  • U.H.: Soziale Arbeit als Arbeit am Kulturellen; in: Effinger, H. (Hg.): Soziale Arbeit und Gemeinschaft; Freiburg im Breisgau 1999, S. 203 - 216.

 übersetzt ins Persische (von A. Zanganeh) und in der iranischen Zeitschrift „Aftab“ in 2000 veröffentlicht.


  • U.H. / Ulfried Kleinert (Hg.): Zwischen Ausschluß und Hilfe. Soziale Arbeit und Rechtsextremismus; Leipzig 2000.

  • U.H.: Übersetzung und Bearbeitung von: Peter Mayo: Politische Bildung bei Antonio Gramsci und Paulo Freire. Perspektiven einer verändernden Praxis; Hamburg 2006.

  • U.H.: Towards a Political Theory of Social Work and Education; in: Peter Mayo (Ed.): Gramsci and Educational Thought; Malden, Oxford, West Sussex 2010, p. 114-126.

Toplumsal Cahasma ve Egitimin Siyasal Teorisine Dogru; in: Gramsci ve Egitsel Düsünce; Editör: Peter Mayo, Türkcesi: Onur Gayretli; Kalkedon Yayamlari – Ocak 2013, s. 213-235.


  • U.H.: Beiträge zur politischen Theorie Sozialer Arbeit; Hamburg 2015.

  • U.H. (Hg.): Erinnern wozu? Beiträge zur politisch-historischen Bildung; Berlin Münster 2015.

  • U.H.: Notizen zu Alltagsverstand, politischer Bildung und Utopie; Hamburg 2015.

  • U.H. / Paul Hoorn: a b c d e h s - verstörtes Hochschulalfabet; Berlin 2016.

« zurück