Profil

TEST Sylvi Sehm-Schurig

Sylvi Sehm-Schurig

Raum: POST C.303

Tel.: 0351-469 0272

E-Mail: sylvi.sehm-schurig@ehs-dresden.de

Arbeitsschwerpunkte

Programmforschung, Evaluation
 

Projekte

04/2019 - 12/2020 Formative Evaluation des Aktionsplans "Erweiterte Ressourcen Kita²" im kommunalen Handlungsprogramm “Aufwachsen in sozialer Verantwortung” in Dresdner Kindertagesstätten

04/2017 - 12/2018: Implementierungsstudie zur Erprobung und Finalisierung eines Verfahrens für die Entwicklung pädagogischer Praxis in Kindertagesstätten U3

02/2016 - 03/2017: „WohlfühlenWahrnehmenWachsen - Qualitätsmonitoring in Dresdner Kindertageseinrichtungen für unter Dreijährige“ mit dem Ziel der Entwicklung, Erprobung und Implementierung eines systematischen Monitoringsystems der Qualität in Kindertageseinrichtungen für Kinder unter drei Jahren
 

09/2015 – 02/2016: Evaluation der sächsischen Geriatrienetzwerke
 

06/2013 – 07/2015: Evaluation des kommunalen Handlungsprogramms “Aufwachsen in sozialer Verantwortung” in Dresdner Kindertagesstätten. Qualitative und formative Evaluation
 

01/2011 - 12/2013: Evaluation des Projektes WATCH der Diakonie Löbau/ Zittau: Formative und summative Evaluation von Wahrnehmungs- und Bearbeitungsmustern von Suchterkrankungen im Alter in Pflege und Suchthilfe, lernenden Netzwerken (Mitarbeit im Rahmen eines Semesterpraktikums)
 

09/2009 - 12/2010: Evaluation des Fortbildungsprogramms: Hebammen begleiten Familien, Familienhebammen (als studentische Mitarbeiterin)

 

Veröffentlichungen

  • Neher, Kathleen; Sehm-Schurig, Sylvi; Schneider-Andrich, Petra; Röseler, Wenke; Zill-Sahm, Ivonne; Kalicki, Bernhard  (2019): Das Dresdner Modell zum Wohlbefinden der Jüngsten. Verfahren zur Entwicklung von Praxisqualität in Kindertageseinrichtungen, mit einem Gastbeitrag von Beate Naake. Verlag das netz, Weimar und Berlin. (im Druck)
  • Kalicki, Bernhard; Neher, Kathleen; Röseler, Wenke; Schneider-Andrich, Petra; Sehm-Schurig, Sylvi; Zill-Sahm, Ivonne (2017): Wohlbefinden von Kindern unter drei Jahren. Monitoring für die Entwicklung der pädagogischen Praxis im Krippenbereich (Handbuch und Arbeitsbuch).Dresden.
  • Drößler, Thomas, Sehm-Schurig, Sylvi (2016): Familientreffen. Soziale Arbeit und Frühpädagogik als komplementäre Berufsgruppen in Kindertageseinrichtungen?  In: Nentwig-Gesemann/ Fröhlich-Gildhoff/ Betz/ Viernickel (Hrsg): Forschung in der Frühpädagogik IX. Schwerpunkt: Institutionalisierung früher Kindheit und Organisationsentwicklung. Verlag Forschung und Lehre (FEL), Freiburg.
  • Drößler, Thomas; Schneiderat, Götz; Sehm‐Schurig, Sylvi (2015): "Dass das nicht alles auf den Schultern der Erzieherin liegen muss ..." Der sozialpädagogische Auftrag in der Kita und die Perspektiven im Dresdner Handlungsprogramm. Abschlussbericht Evaluation des kommunalen Handlungsprogramms „Aufwachsen in sozialer Verantwortung“ der Landeshauptstadt Dresden.  https://www.aufwachsen-in-sozialer-verantwortung.de/weitere-publikationen.html
  • Schneider, Johanna; Sehm-Schurig, Sylvi (Hg) (2015): Vom Sinn für den Augenblick. Erzählungen und Betrachtungen für Harald Wagner zur Emeritierung. Lit Verlag.
  • Sehm-Schurig, Sylvi (2013): "Ich danke Gott und Ihnen für diese gute Nacht" Du oder Sie ... das ist hier die Frage. In: drobs Die Dresdner Straßenzeitung, Heft 4 / 2013, S. 8-9.
  • Sehm-Schurig, Sylvi (2012): Anrede als Intervention – eine empirische Untersuchung zu Anredeformen von Professionellen in der Sozialen Arbeit am Beispiel der Sozialpädagogischen Familienhilfe: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-154331
  • Verein zur beruflichen Förderung von Frauen in Sachsen e.V. VbFF (Hg.) (2009): Siostra - Schwester. Zum Leben von Frauen mit polnischem Migrationshintergrund in Sachsen. Broschüre, Chemnitz.
  • Koch, Rainer; Sehm, Sylvi; Zoitke, Imke; Wagner, Jens (2006): Vertrieben. Tonträger (22 CD), produziert von Editition Lebenshörbuch und der Bürgerstiftung Dresden; gefördert vom Sächsischen Innenministerium, Dresden.

Auszeichnungen

Förderpreis für die herausragende Abschlussarbeit im Bereich Sozialer Arbeit 2013, verliehen vom Fachbereichstag Soziale Arbeit (FBTS) und dem Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH)

« zurück